Aufbewahrungsfrist von Sozialversicherungsnachweis und Gehaltsabrechnung?

5 Antworten

Die Gehaltsabrechnungen würde ich 2 Jahre aufbewahren. Die können immer mal wichtig werden, wenn man z.B. irgendwo Zuschüsse beantragen will. Die Sozialversicherungsnachweise solltest Du immer aufheben. Sie können für Deine spätere Rente von Wichtigkeit sein. Auch wenn heute alles über EDV läuft, sicher ist sicher.

Die Gehaltsabrechnungen brauchst du nicht so lange aufheben - vielleicht 2 Jahre...

Wenn du irgendwo eine Stelle anfängst oder aufhörst bekommst du eine Meldebescheinigung und am Ende jedes Jahres eine Lohnsteuerbescheinigung. Diese beiden hebst du am besten für immer auf, sie sind quasi die Zusammenfassung deiner Gehaltsabrechnungen und der Nachweis für die Stelle.

Sozialversicherungsnachweise so lange bis du die Zeiten von deinem Rentenversicherer Festgeschrieben bekommen hast, Das dauert aber in der Regel lange (Etwa mit dem 40. Lebensjahr). Gehalts- bzw Ausbildungsnachweise habe ich 10Jahre auf, falls da irgendwann mal ncoh irgendwelche Fragen auftreten.

Den Sozialversicherungsausweis bis zum Rentenantrag und die Ausbildungsvergütung würde ich auch dazu tun. Als ich meine Rente beantragte fehlten meine Ausbildungszeiten komplett. Zum Glück hatte ich die all die Jahrzehnte immer schön aufbewahrt :)

Am besten immer! Die Gehaltsabrechnungen können später beim Rentenantrag wichtig sein!

Gibt es ein geeignetes Ordnungssystem für wichtige Dokumente und andere Unterlagen?

Hallo liebe Community,

es geht um Folgendes: ich bin 21 Jahre alt und ziehe in zwei Monaten wegen dem Studium aus Bayern nach Sachsen - Anhalt. Jetzt bereite ich gerade die ersten Umzugskartons vor und habe dabei auch mal meine Finanzen und Versicherungen gecheckt und festgestellt, dass ich zwar alles immer abgeheftet habe, ich allerdings immer noch suchen muss, in welchem Ordner sich zum Beispiel was befindet und wo ich schnell etwas suchen und finden kann.

Mir fehlt also ein geniales Ordnungssystem. Also ich habe viele Ordner und alle auch beschriftet mit fast allem was sich darin befindet, aber so einen roten Faden finde ich nicht. Hab auch schon oft umsortiert, aber das ist wirklich schwierig, Zusammenhänge zu finden und in einem oder mehreren Ordnern unterzubringen...

Gibt es unter euch vielleicht einen Ordnungsfreak oder eine super Bürokraft, der bzw. die damit Erfahrungen gemacht hat und / oder einen gleichaltrigen, der eventuell vor dem gleichen Problem steht / stand? Meldet euch bitte, ich bin für jede Idee dankbar, vielleicht ist ja die richtige dabei?

Nur ein paar Beispiele für meine Unterlagen, die irgendwo untergebracht werden müssen: * Zeugnisse 1. bis 12. Klasse * Zertifikate und Urkunden * Abiturzeugnis * Uni-Unterlagen (z. B. Bewerbung, Einschreibung, Wohnungssuche-Unterlagen) * Private Rechnungen und Garantien * Lohnstreifen von Jobs * Versicherungsunterlagen * Auto-Belege (TÜV, Fahrzeugbrief, Rechnungen über Reparaturen) * Urlaubsbilder und kleine Andenken

Habt ihr vielleicht auch Ideen, wie man so etwas wie die heute mit der Post gekommenen Briefe ablegen kann, um sie nach zwei Wochen erst abheften zu müssen? Habt ihr da mehrere Fächer mit verschiedenen Titeln und wenn ja, wie nennt ihr diese? Oder habt ihr ein Fach und sortiert von dort aus alles in die Ordner? Funktioniert euer System gut oder habt ihr auch Änderungsbedarf??

Ich möchte keine computergestützte Speicherung (durch Einscannen oder ähnliches) sondern weiterhin alles in Papierform behalten.

Vielen Dank für eure Anregungen und ich hoffe auf viele Ideen. Gute Nacht und bis demnächst, euer FELIXFRIDOLIN.

...zur Frage

Was kann ich tun, wenn ich mir keinen Anwalt leisten kann (Internetabzocke)?

Hi, ich hatte bis vor kurzem einen Internetvertrag bei damals noch Telecolumbus. Diesen habe ich im Mai fristgerecht 3 Monate im Voraus zum 1. September gekündigt mit Sonderkündigungsrecht, da ich ins Ausland umgezogen bin. Es gab damals keine Bestätigung postalisch oder per mail, ich bekam nur die Bestätigung, dass meine Dokumente eingegangen seien. Am Telefon sagte man mir, dass sie keine Bestätigungen versenden würden, dass aber alles in Ordnung sei und meine Kündigung rückwirkend in Kraft treten würde, sobald ich meine Ummeldebescheinigung zusende. Dies habe ich , wie bei Telecolumbus üblich per E-mail getan. Als nach einiger Zeit (1 oder 2 Wochen) nicht mal der Hauch einer Rückmeldung kam rief ich dort an. Es stellte sich heraus, dass Telecolumbus von Pyur übernommen wurde. Man sagte mir, aufgrund der Übernahme, sei alles noch etwas chaotisch und die Bearbeitung solcher Anfragen im Rückstand. Man sagte mir allerdings auch, dass meine E-mail mit den Dokumenten eingegangen sei und nur noch fertig bearbeitet werden müsse. Ich war also geduldig, doch erhielt auch 2 Wochen später immer noch keine Rückmeldung. Währenddessen wurde natürlich der Beitrag weiter abgebucht. Nach unzähligen Versuchen an der Hotline wurde ich nach Stunden in der Warteschleife endlich weiter geleitet. Man sagte mir, meine E-mail würde gar keine Anhänge enthalten oder die Anhänge könnten nicht geöffnet werden. Dies machte mich schon stutzig, da der erste Hotline Mitarbeiter mir ja sagte, es wäre alles in Ordnung. Aber ich sendete die Email ein weiteres mal. Beim nächsten Telefonat sagte man mir, das senden von Ummeldedokumenten etc. sei bei Pyur nun gar nicht mehr möglich und müsse per post oder fax stattfinden. Nun war ich doch sehr verwirrt, in 3 Telefonaten 3 widersprüchliche Antworten zu erhalten doch ich sendete sofort alle geforderten Dokumente per Post ein. Nun hält man mich in der Hotline hin, erzählt mir immer mein Brief sei noch nicht eingegangen (nach 3 Wochen aus den Niederlanden, nach meinen bisherigen Erfahrungen dauert es 2-4 Tage). In der Zwischenzeit wurde schon 3 mal der Monatsbeitrag abgebucht, was für mich nicht wenig Geld ist, ich muss hier ja schließlich auch einen Internetvertrag bezahlen. Ich habe nun ein paar fragen: 1 Ist das überhaupt rechtens? Ich meine, ich habe ja nie einen Vertrag bei Pyur abgeschlossen sondern bei Telecolumbus und diesen schon vor der Übernahme gekündigt. Müsste man mich nicht Fragen, ob ich bei der Übernahme den Vertrag auch bei Pyur behalten will mit ihren anderen Nutzungsbedingungen? 2 Was kann ich nun tun? Da ich Studentin bin, habe ich nicht genug Geld mir einen Anwalt leisten zu können, doch ich kriege das Gefühl (und die im Internet auffindbaren Kundenrezensionen über Pyur bestärken das), dass ich das Geld der letzten 3 Monate nicht zurück kriegen werde.... 3 Ist es rechtens unter solchen Umständen das Geld von der eigenen Bank einfach zurück buchen zu lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?