aufbewahrung der rentenunterlagen

1 Antwort

Die Rentenunterlagen müssen tatsächlich bis zum Eintritt in den Ruhestand aufbewahrt werden. Dazu gehören vor allem die Sozialversicherungsnachweise, die die Arbeitgeber jährlich verschicken sowie die Bescheinigungen über Zeiten, in denen Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen- und Krankengeld bezogen wurden. Ebenfalls wichtig für die spätere Rentenberechnung: Nachweise über Ausbildungs-, Wehr- und Zivildienstzeiten. Bei lückenhaften Erwerbsbiografien können solche Zeiten zum Auffüllen des Rentenkontos herangezogen werden.

Was möchtest Du wissen?