Auf dem absoluten Halteverbot parken?

6 Antworten

Es gibt sogar bei bestimmten Krankheiten die Sondergenehmigung dort zu parken, zumindest kurzfristig. Und ja, bei einer Panne wäre dies ebenfalls ok. Jedoch ist das zeitlich begrenzt.

Du betreibst Haarspalterei. Wenn so ein Szenario passiert, muß man trotzdem schauen, möglichst schnell von der betretenden Stelle wieder weg zu kommen.

Du kannst nicht dein Auto einfach im Halteverbot abstellen und dich damit entschuldigen, dass dir kotzschlecht war und einfach in deine Wohnung gehen.

Und genau genommen kannst du immer noch ein Knöllchen bekommen. Nur wird das niemand machen in so einer Notsituation.

Parken (und Halten) ist das gewollte Anhalten eines Fahrzeuges, was nicht der Verkehrslage oder Anordnung durch die Polizei geschuldet ist.

Ich deute den Begriff "gewollt" so, dass es eben der feste Wille des Fahrzeugführers ist anzuhalten. Gibt es ein technisches Problem, die die Fahrt beendet oder eben gesundheitliche Probleme, so sehe ich kein gewolltes anhalten.

Parken ist übrigens so definiert, dass man sich (gewollt) längerfristig und weiter vom Fahrzeug entfernt. Daher rede lieber von halten.

längerfristig und weiter vom Fahrzeug entfernt.

Wer länger als 3 Minuten hält , der Parkt . § 12 Abs.2 STVO

Gewisse Ausnahmesituationen gibt es, Empfehle dir , mal den Bußgekdkatalog anzusehen. Da steht drin, was du bezahlen musst, wenn du im absoluten Halteverbot parkst.

Wenn du parkst, verlässt du dein Auto.

Hast du ne Panne oder ist dir schlecht bist du ja im oder am Fahrzeug. Das ist nicht parken.

Das ist dann ein Notfall, genau wie auf dem Standstreifen der Autobahn. Das Ding heist Standsreifen...für Notfälle. Parken darfst du da aber auch nicht.

Was möchtest Du wissen?