Audi R8 Reparaturkosten als Alltagsauto?

2 Antworten

Und du bist dir sicher, dass

  • du eine Zusage für die Finanzierung bekommst
  • der Wagen wirklich der richtige für dich als vermutlich jugendlicher Fahrer ist?

Was heißt junger 27 Jahre alt und zusage von wem? Von der Bundeswehr??? Bundeswehr interessiert sowas nicht was du kaufst Finanzierst oder sonst etwas die interessiert es erst dann wenn die sehen das du Schulden ohne ende hast deswegen vorher diese Frage

@Kadapt

Ich meinte auch eher die Zusage von der Bank...

Ich gehe mal stark von aus bin 9 Jahre verpflichtet war mal bei der Bank und könnte ohne Probleme ein Kredit von 100.000€ aufnehmen aber was hat das mit meiner Frage zu tun?

@Kadapt

100.000€ würdest du direkt anzahlen?

@safur

was sind das für Fragen?? Es steht doch oben die Frage oder nicht? Einfach darauf eine Antwort geben reicht

Auto Finanzieren OHNE Kauf, wo ist der Haken?

Hallo Leute.

Zunächst zu mir: Ich bin 25 Jahre, männlich und verdiene um die 1600 Euro netto. Aktuell fahre ich einen BMW 316i comapct EZ 1996, 160.000 km. Das Auto fällt mir langsam in sich zusammen, Kühler kaputt, Anlasser war vor kurzem kaputt, etc etc. Ich bin nur noch am Geld reinstecken. Gekauft hatte ich ihn in der Ausbildung weil ich ein Auto gebraucht habe um zum Arbeitsplatz zu kommen. Ist jetzt immer noch so obwohl ich inzwischen mit meiner Freundin zusammen lebe. Ich fahre um die 15.000 Kilometer im Jahr.

Ich wollte mir zuerst einen gebrauchten kaufen von meinen Rücklagen (ca. 5000 Euro wären drin, mehr nicht, da ich nicht an alle Konten sofort komme).

Jetzt hat mich aber ein Freund auf die Idee mit dem finanzieren gebracht, denn er finanziert sich seinerseits einen Audi A3 Sportback. Für mich wäre ein Polo, Hyundai i10 oder Corsa interessant, bin da nicht so anspruchsvoll. Habe nur mal durchgerechnet, wenn ich 5000 für nen gebrauchten zahle, brauch ich im gegensatz zu jetzt (Haftpflicht) mindestens Teilkasko. Trotz SF 6 werde ich wohl auf 600 Euro locker kommen, also zahle ich in 4 Jahren ca 7400 + eventuelle Reperaturen. Gehen wir von 9000 aus, denke da rechne ich noch niedrig. Wert ist das Auto nach 4 Jahren aber wohl nur noch 2000-3000

Wenn ich mir ein Auto finanziere (am Bsp. Polo): Anzahlung 3000, monatliche Rate 130 + 20 Euro Vollkasko (Angebot meines Autohändlers) zahle ich in 4 Jahren also um die 10.000. Schlussrate wäre 9700 aber meine Frage bezieht sich jetzt auf die Finanzierung OHNE Kauf am Ende. Laut Händler und meinem Freund kann ich das Auto nach den 4 Jahren zurückgeben ohne Schlussrate. Das heisst ich habe zwar mehr gezahlt als für den gebrauchten aber damit auch eine Garantie und stressfreies fahren durch zB. Leihwagen bei Werkstatt Aufenthalt.

Nun zur eigentlichen Frage: Wo ist der Haken an der Sache? Das ist doch ein Minusgeschäft für den Händler, das Auto was am Anfang 17000 Wert ist ist doch 4 Jahre alt und mit 60.000-80.000 km und eventuellen kleinen Schäden keine 9700 mehr Wert?!

Muss ich am Ende dafür Aufkommen was das Auto Wertverlust hat? Der Händler hat da ein wenig um den heissen Brei herumgeredet, so dass ich nicht ganz verstanden habe wie das ist.

Vielleicht sind ja Leute hier die am besten schon Erfahrungen gemacht haben und postitive oder gerne auch negative Aspekte bringen können.

Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass eine klassische Finanzierung mit Übernahme am Ende eher nicht in Frage kommt, denn für ein mehrere Jahre altes Auto, noch ne satte Schlussrate zu zahlen, da denke ich schließe ich wenn dann lieber einen Folgevertrag ab und fahre wieder ein paar Jahre nen neuen. In Frage kommt selbiges Finanzierungsbeispiel natürlich auch mit einen gebrauchten mit unter 10.000 km.

Danke im Voraus für die Geduld beim lesen und antworten.

...zur Frage

Aktuelle Unterhaltskosten vom Golf 3?

Hi!

Bitte schlagt mich nicht, wenn diese Frage in irgendeiner Art und Weise doof rüber kommen sollte :D Ich werde bald 18 und suche mich jetzt schon nach 'nem Auto um. Ich hab an einen Golf 3 mit der 1,6er Maschine (75PS) gedacht. Ich hatte mir schon paar angeguckt, und insbesonders viele aus dem Bj. '91.

Ich weiß schon, bzw. hab schon gehört, dass die Versicherung - vorallem bei Fahranfängern - teuer ist. Jetzt wollt ich wissen, womit ich ca. rechnen muss? Wollte für das erste halbe Jahr/Jahr monatlich bezahlen und dann auf vierteljährlich oder sogar jährlich umsteigen, da es einfach günstiger ist.

Ich werde nicht gerade wenig fahren (finde ich). Arbeit und Berufsschule sind ca. 25-30km entfernt.

Eine Versicherung (CosmosDirekt) hatte das Angebot, über ein spezielles "Programm" (BetterDrive) jungen Fahranfängern die Haltung über ein Kfz zu ermöglichen. Das heißt, so wie ich es mit dem Beitrag-Rechner gerechnet habe, liege ich mit dem Golf 3 bei einem jährlichen Beitrag von ca. 940€. Wenn der Wagen komplett auf mich läuft! (das macht dann, wenn ich es monatlich spare, ca. 80€)

Was ich fragen/wissen wollen würde, wie es bei euch so war oder ist? Oder frisst mich der Wagen auf?

Ich mein, auch als Kfz-Mechatronikerin verdien ich nicht "das große Geld". Aber bei Problemen kann ich immer selber bei meiner Karre bei :D Und mir wäre es recht, >80€ für mein Wagen hinzublättern. Autos sind mein Hobby, also tut's dann nicht ganz so weh.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?