Auch ohne Arbeitszeugnis bewerben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Bewerbung ist es so, dass man alle bisherigen dazu erforderlichen Zeugnisse einschließlich Lebenslauf dazu verwendet, abgesehen von der letzten bzw. bisherigen Arbeitsstelle, weil man das entsprechende Zeugnis erst bekommen würde, wenn man dort gekündigt hat bzw. den Arbeitsvertag für die neue Arbeitsstelle schon hat.

Das Arbeitszeugnis der letzten Arbeitsstelle, die man beendet, kann dann bei der neu anzutretenden Arbeitsstelle zur Vervollständigung der Unterlagen noch nachgereicht werden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Bewerbung.

Vielen Dank :-)

Es steht aber jedem Arbeitnehmer rechtlich zu, jedes Jahr ein Arbeitszeugnis ausgestellt zu bekommen, egal, ob er sich jetzt bewerben möchte oder nicht.

@Lexa1

@Lexa1: Danke für den ergänzenden Kommentar.

@katwal

Danke für die Auszeichnung. Das freut mich.

Ein Zeugnis des aktuellen Arbeitgebers ist kein Muss. Daran sollte eine ansonsten überzeugende Bewerbung nicht scheitern. Du kannst im Anschreiben das Nachreichen eines aktuellen Zwischenzeugnisses anbieten wenn du willst. Und wenn du Anfang des Jahres deinen Chef nach zwei Jahren um ein Zwischenzeugnis bittest ist das doch gut zu begründen. Es gibt Leute, die wollen jedes Jahr ein Zwischenzeugnis, ohne dass sie Ambitionen hätten, den AG zu wechseln. Es ist auch für dich von Vorteil, ein Zwischenzeugnis zu haben. Wenn dein AG bei einer evtl. Kündigung dann sauer auf dich sein sollte, kann er dir kein schlechteres Endzeugnis mehr ausstellen, als er dich im Zwischenzeugnis bewertet hat. Zumindest würde er rechtlich damit nicht durchkommen.

@ralosaviv: Superantwort! DH!

@katwal

siehe mein Kommentar bei @katwal

Du kannst auf die Zeugnisse verzichten. Füge im Anschreiben den Hinweis auf das bestehende unbefristete Arbeitsverhältnis zu und mache die Motive für deine Bewerbung (Veränderung, Verbesserung oder was auch immer) deutlich.

Deine Bewerbung ist nichts anderes als der Flyer in deinem Briefkasten. Du willst Aufmerksamkeit erwecken, um zu einem Gespräch zu kommen. Wie, ist mehr oder weniger egal. Detaillierte Informationen braucht der Arbeitgeber erst im Bewerbungsgespräch, für das Schreiben hat er max. 5 Minuten Zeit.

Schreib in Deiner Bewerbung, dass Du Dein Arbeitszeugnis gerne nachreichst! Das ist vollkommen ausreichen, der Mensch der Deine Bewerbung liest sieht ja auch dass Du in einem Beschäftigungsverhältnis stehst und ihm ist Deine Problematik klar. viel wichitger für ihn ist ein mögliches Datum zu dem U beginnen kannst und ggf Gehaltsvorstellung.

Viel Glück!

Ich habe mich bisher immer erfolgreich ohne Arbeitszeugnis beworben.

(Wobei ich anmerken muss, dass eines dieser Arbeitszeugnisse meinen Erfolg stark geschmählert hätte... es war halt ein mieses Jahr ^^)

Süße Anmerkung ;-)

Was möchtest Du wissen?