Attestpflicht bei Fehlstunden im bayrischen Gymnasium

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das kann man einfach so machen. geh einfach zum Arzt und sag dass es dir nicht gut ging und du deshalb ein Attest für die Schule brauchst.

mich kann heute niemand fahren. Unmöglich, echt!

@neuqwer

du musst dich ja nicht morgen schon entschuldigen...

@masterNNI

attest nachträglich ausstellen ? is das mgl ?

@neuqwer

Es muss ja möglich sein, man kann ja nicht wegen nen paar Kopfschmerzen direkt zum Arzt rennen (macht ja auch keiner) und wenn die Schule dann nen Attest sehen will muss das ja irgendwo her kommen.

Ja, das darf er.

Rechtsgrundlage ist § 37 Abs. II Satz 2 Schulordnung für die Gymnasien in Bayern (GSO)

(2) 1 Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen oder bei Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. 2 Häufen sich krankheitsbedingte Schulversäumnisse oder bestehen an der Erkrankung Zweifel, kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses verlangen. 3 Das Zeugnis ist der Schule innerhalb von zehn Tagen, nachdem es verlangt wurde, vorzulegen; anderenfalls gilt das Fernbleiben als unentschuldigt.

Das darf er natürlich machen. Wenn du jetzt an kein Attest rankommst erscheinen die Stunden als unentschuldigt auf deinem Zeugnis.

Ja das darf der Direktor machen.

Zudem steht es evtl. auch in der Schulordnung drinnen.

D.h. für dich, dass du zum Arzt fahren musst dun du dir ein Attest ausstellen lassen must. Ansonsten bekommst du von dem Direktor Ärger, was du sicherlich nicht möchtest.

Darf der Schulleiter so mit mir reden?

Hallo, es geht um folgendes: Ich möchte nicht mit auf einer Schulfahrt und dafür habe ich Gründe, die ich meiner Lehrerin und meinem Schuldirektor gesagt habe. Ich fühle mich allgemein nicht wohl, und auf der letzten Fahrt ging es mir genauso, deswegen wollte ich seitdem nie mehr wieder dahin.

Jede Schulfahrt ist doch "Pflicht". Aber beide sagten mir, dass die Studienfahrt sehr sehr wichtig sei und man dahin muss.

Folgendes: Meine Lehrerin ist freundlich und verständnisvoll, und habe heute mit meiner Mutter und ihr darüber nochmal gesprochen, warum ich nicht gehen möchte. Sie sagte, dass ich eine Reiserücktrittsversicherung in Höhe von 12€ bezahlen kann und das Geld von 440€, und wenn ich dann nächstes Jahr wirklich nicht gehen will, dann kriege ich das Geld (440) zurück.

Dann hat sie mich zum Direktor geschickt. Schon der Anfang war beleidigend. ,,Wenn man sich nicht auf solche Fahrten einlassen will, muss man auch kein Abitur machen." ,,Du kannst gerne ein Fake Attest holen, aber ob dir das was nützt..." Wie kann man nur so respektlos sein.

Ich habe ihm dann mit Respekt gesagt, dass ich nicht glaube, dass ein Arzt mir ein Attest geben kann, wenn ich nichts habe.

Und er hat die Augen verdreht und so geschaut, als ob es ihm nicht passen würde.

Meine Mutter war dabei.

Er hat mir dann noch über psychische Erkrankungen erzählt, und wenn ich das wirklich nicht habe und ich zum Arzt gehe, dann ist das mein Problem.

Ich habe ihm am Anfang nur gesagt, dass ich ja zum Arzt kann, wenn er mir ein Attest gibt, dass es krankhaft sei, dass ich dann nicht wirklich muss.

Aber er hat sich die ganze Zeit darüber lustig gemacht. Meine Freundin hat dasselbe Problem und er hat genauso mit ihr heute gesprochen.

Sie sagte mir, dass sie einfach trotzdem ein Attest vom Arzt holen wird.

Darf ein Direktor so mit mir reden? Ganz ehrlich, wenn ich nicht möchte, kann er das doch nicht einfach tun, oder?

Ich bin echt wütend...

...zur Frage

! Fehltage im Bewerbungszeugnis? (Baden-Württemberg)

Hallo liebe Community,

ich habe eine echt wichtige frage. Ich habe in der 12. Klasse (dieses Jahr, meine letzte Klasse, da ich Fachabitur mache) sehr viel gefehlt, da ich ein schwaches Immunsystem habe und dazu Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion, was mein Immunsystem noch mehr schwächt. Ich war immer entweder von meiner Mutter oder mit einem ärztlichen Attest entschuldigt. Jedoch gibt es das Problem, dass mein Klassenlehrer, dem wir die Atteste geben MÜSSEN diese öfter mal verlegt bzw, verschlampft und uns so als fehlend einträgt. Darüber gibt er uns jedoch nicht bescheit, das heißt wir haben nicht die Chance nochmal ein Attest vom Arzt abzuholen um zubeweisen wir waren wirklich krank. Ich hatte dank meinem Lehrer, weil er meine Atteste hat 'verschwinden lassen' bzw verschlampt hat vor kurzen leider sogar schon einen Tag Schulausschluss. Mit meinem Direktor lässt sich leider auch nicht reden bzw. er hört nicht zu sondern verteilt nur die Strafen und man hat nicht einmal die Möglichkeit sich zu verteidigen. Die Lehrer glauben einem leider trotz richtigem Attest mit Diagnose, Stempel, Unterschrift etc. auch nicht, dass man krank ist. Nun habe ich im allgemeinen viele Fehltage, weil ich wie gesagt ständig krank bin und deshalb auch von meinen Lehrern fertig gemacht werde, was schon oft zu Nervenzusammenbrüchen führte und jetzt auch noch unentschuldigte, wie viele genau kann ich nicht sagen weil wir darauf keinen Einblick haben.

Nun wollte ich wissen, ob diese Fehltage und der eine Tag Schulausschluss in meinem Abschlusszeugnis der 12. Klasse in Badem-Württemberg stehen werden bzw. ob man am Ende des Jahres im Sekreteriat sagen kann, dass man sie nicht drin stehn haben möchte, da das das Abschluszeugniss ist bzw auch gleichzeitig das Bewerbungszeugnis.

Auf Antworten wie 'selbst schuld' oder 'man sollte halt nicht schwänzen' kann ich gerne verzichten, da ich weder was dafür kann, dass ich krank bin noch schwänze ich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?