Artikel verkauft. Käufer will Geld bei PayPal zurück ziehen. Was tun?

5 Antworten

Du solltest nie wieder was über PayPal verkaufen. Denn es ist leider gängige Masche, dass dann vom Käufer ein Fall eröffnet wird. Leider hast du keine Möglichkeit nachzuweisen, dass das Gerät nicht defekt war. Den Sendungsverfolgungsnachweis ignoriert PayPal einfach mal getrost. Du sitzt bei PayPal als Käufer leider/gott sei dank immer am längeren Hebel. Aus diesem Grunde kaufe ich nur via PayPal. Verkaufen wäre mir zu gefährlich. Und ich würde das nicht bis zum EU Gericht eskalieren lassen wollen. Zu viel Stress, zu viele Vorauslagen, zu wenig Gewinnchance.

Du kannst das "defekte" Handy aber zurückfordern mit der Anmerkung, dass du sonst in Deutschland rechtliche Schritte einleiten wirst. Denn wenn das Geld nicht zu dir kommt hast du das Recht den Artikel zurückzufordern. Und das ohne PayPal und EU Recht anzuwenden.

Tja, nun kannst du nur hoffen, dass du es zurückkriegst und es beim nächsten Mal so verkaufen, wie es bei Ebay-Kleinanzeigen gedacht ist: Aug-in-Aug, Geld auf die Hand.

Wahrscheinlich erwartet er jetzt auch noch von dir, dass du die Rücksendekosten trägst.

Mit Paypal sitzt der Zahlende in den meisten Fällen am längeren Hebel.

Bei Privatverkäufen gibt es keine Garantie und kein Rückgaberecht.

Das kann man auch entsprechend bei paypal erklären. Die bremsen zwar erst mal, weil sie ja auch keine Hellseher sind. Woher sollen die wissen, dass es ein Privatverkauf ist?

Es gibt immer wieder Käufer, die auf diese Masche reiten und Ware für unbrauchbar erklären, um sich dann zu bereichern.

Einziger Grund wäre, wenn man offensichtlich falsche Angaben gemacht hat, also z.B. Schnickschnack 9 anbietet und es ist nur Schnickschnack 7 oder zugesagte Eigenschaften/Bestandteile fehlen.

Vielen dank schonmal. Ich kann den ''Konflikt'' ja via paypal lösen. Also soll ich das deiner meinung nach machen und paypal mein problem schildern? 

@96hannover

Da reichen 3 Sätze Emil und ein Link auf die ursprüngliche Anzeige.

Keine Romane, die haben genug zu tun und literarische Werke landen in der Ablage ganz unten

Was du tun sollst?

Erstens niemals irgendwas bei Ebay-Kleinanzeigen verschicken. Das Verkaufsportal ist für lokale Deals nach dem Prinzip "Ware gegen Bares" bei direktem, persönlichen Kontakt

Zweitens als Verkäufer niemals PayPal anbieten, egal wo.

Drittens sollst du das als heilsame Lehre abhaken.

Du kannst nun nur noch etwas retten, indem Du den Rückversand des Handys verlangst und nach der Rücksendung wird dann das Geld an den Käufer wieder frei gegeben. Biete nie wieder PayPal bei den Kleinanzeigen an. Alles andere haben schon andere Mirglieder geschrieben.

Was möchtest Du wissen?