Arm trotz Arbeit!?

2 Antworten

Sei mir nicht böse, wenn ich das so direkt sage, aber beim Arbeiten geht es nicht ums "Wohlfühlen", du machst einen Job und wirst dafür bezahlt.
Ich bin Rentner und habe alles in Allem 770 Euro (350 Euro Warmmiete), für 200 Euro mehr würde ich evtl. sogar Vollzeit arbeiten, wenn ich dazu kein Auto bräuchte.

Ich finde das man sich in seinen Job Wohlfühlen muss.. man ist ja so schon krank genug das man kaum noch Geld hat zum Überleben! Weil man zu viele Dinge abbezahlen muss. Jeder hat eine andere Einstellung. Und da ist es egal ob man sich wohl fühlt oder eben nicht. Hauptsache man geht arbeiten und sitzt nicht faul auf der Couch. Ein bisschen recht sollte man haben. Ich hab einfach Glück gehabt mit meiner Arbeit und will sie nicht einfach verlieren. Dafür habe ich zu viel aufgegeben und geschafft.. finde es einfach unfähr das man sich kaputt macht für nichts. Und andere sitzen rum und bekommen das Geld so in die Hände gelegt.

wende dich an das Forum von tacheles-sozialhilfe.de

Da wirst du dann Hilfe finden, musst denen aber etwas mehr Daten sagen. Dazu scann alle bescheide ein, schwärze persönliche Daten (Name, Anschrift, BG-Nummer) und lade das dort im Forum hoch.

Die rechnen dir dann aus, was dir zusteht und sagen dir, wie du zu deinem Recht kommst.

Danke für die Antwort! Wenn ich die unterlagen Per email abschicke, würde ich auch eine Antwort bekommen?

@SarahG88

Nein. Frag dort im Forum, wie du denen das zur verfügung stellen kannst.

Ab wann muss man Jobcenter den unterschriebenen Arbeitsvertrag (11.07.2017) spätestens melden, wenn die Arbeit erst am 31.07.2017 beginnt?

Geht es paar Tage vor Arbeitsbeginn auch?

Ich frage deshalb, weil ich dann erst im August richtig anfange zu arbeiten und für den Monat August kein Geld hätte meine Miete zubezahlen, wenn ich nicht von Jobcenter Geld bekomme. Das ist das große Problem und ich muss ja auch meine Miete bezahlen und leben im August und wie soll das gehen, wenn ich jetzt schon bescheid sage? Leider scheinen die das nicht zu verstehen, dass man auch im Monat in den man das Arbeiten beginnt, leben muss und die Miete wird gleich Monatsanfang eingezogen und auch habe ich genug anders zu bezahlen.

Könnt ich z. B. auch am 25.07. - 30.07. irgendwann bescheid geben, würde das reichen? Leider schon schlechte Erfahrungen gemacht und ich kann es mir absolut nicht leisten, da ich auch Schulden habe und so. Ich bezahle natürlich meine Schulden ab, aber das ist ja nicht das Thema (werde auch nie wieder Schulden machen).

Normalerweise müsste das Amt selber denken, dass die nicht einfach das Geld streichen können, wenn man noch nicht gearbeitet hat und erst beginnt. Bei mir wird die Miete immer am 3. jeden Monat abgezogen. Um sicher zu gehen, möchte ich es im Zeitraum von 25. - 30. mitteilen. Ist es zu spät oder rechtzeitig, weil vor Arbeitsbeginn? Was für Strafe würde mich notfalls erwarten, wenn es etwas zu spät wäre, aber ich immerhin mitgeteilt habe, wenn es überhaupt darauf Strafen gibt? Habe leider Null Ahnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?