Argumente gegen „China“-Roller?

3 Antworten

Merke :Finger weg von gebrauchten Rollern oder Chinesenschrott!

Ich hatte selber mal einen Roller aus einem Baumarkt,stammte aus China.

Alle 6000 km die Tachowelle kaputt,kostete 35 Euro,Einbau mußte ich selber machen

Nach 20000 km ,war der ganze Tacho hin.

Gangschaltung hakte,war eine Halbautomatik,nannte sich Qickfoot.

Nach 10 Jahren gab´s keine Ersatzteile mehr.

Fazit:Finger weg von Chinesenkarren.

Ich habe mir dann einen Roller von Honda gekauft.

Honda Lead 100 SCV JF 11,5 Kw,100 cm³,81 km/h,kostete 1700 Euro neu,wird seit 2010 nicht mehr gebaut.

Die karre hat jetzt 100000 km weg und bis auf ein paar kleinen Reparaturen lief die Karre sehr gut.

100000 km immer noch die 1.te Tachowelle

Ersatzteile,liefert Honda auch noch für 20 Jahre alte Karren.

Am wirtschaftlichsten sind die 125 cm³ Karren.

Die Markenroller von den Japanern,halten so 100.000 km oder mehr.

Wenn man alle Wartungsarbeiten und kleine Reparaturen selber macht,dann kommt man so auf 10 Cent pro km an Kosten,inklisive Sprit.

Nachfolgemodell von meiner karre ist die Honda Vision 110 i,6 KW,85 km/h,110 cm³,

Neupreis ca. 2400 Euro.

Wenn du damit nicht immer Vollgas fährst und auf die Ölstände achtest und auch regelmäßig Ölwechsel machst,dann schaffst du 100000 km plus x,bis du die Karre verschrotten mußt.

Finger weg von Aprilia!

Aprilia verbaut Spezialschrauben und so kann man an der Karre nix mehr selber

machen .man muß immer in eine Apriliawerkstatt und die nehmen 100 Euro pro Stunde.

Ich sah mal ein Aprilia-Motorrad und da konnte man nicht einmal das Hinterrad ausbauen,weil da Spezialschrauben verbaut waren.

Tipp:Spare dir dein Geld und kaufe nix.Wenn du 18 jahre alt bist,dann mach einen Autoführerschein und Motorradführerschein und kauf dir dann ein vernünftiges Fahrzeug.

Fahrzeuge sind teuer und deshalb braucht man zuerst mal einen Beruf,damit man Geld verdient.

Anerkannte Kosten für ein Zweirad 20 Cent pro km.

Anerkannte Kosten für ein Auto 30 Cent pro km.

Am besten ist es,wenn man sich überhaupt kein Fahrzeug kauft,dann hat man auch nicht die hohen Kosten.

Ich habe auch den Fehler gemacht, und mir vor 2 Jahren einen Chinaroller (Honda Vision 50i) gekauft. Bereits bei 5.000 km fing der Motor an, sehr lautstark zu scheppern. Regelmäßig kreischt und kracht dazu beim Starten der Anlasser, der Tacho ist bei 11.000 km kaputt gegangen - nie mehr wieder! Markenware findest Du bei Yamaha, Piaggio oder Kymco. Gerade letztere Marke war für mich persönlich eine Überraschung, habe damit trotz günstigem Preis über 60.000 großteils problemlose Kilometer absolviert.

Gut zu wissen, danke!

Die kommen aber auch aus Asien :-)

Kymco wird in Taiwan produziert

@OlafausNRW

Taiwan und China ist qualitativ ein Unterschied, ähnlich wie Japan und China.

  • schnell kaputt
  • oft Reparaturen fällig
  • Schrauberkünste müssen da sein
  • keine Qualität
  • höheres Unfallrisiko durch mangelnde Qualität
  • du bist nicht sicher flexibel, da der Rolle ungeplant seinen Geist aufgibt

Danke dir!

Dann nenne doch bitte einmal einen deutschen Hersteller :-)

@OlafausNRW

Wieso sollte ich dir jetzt einen deutsche Hersteller nennen? Habe schließlich nicht behauptet, dass nur die deutschen Roller gut sind.

Würde auf Peugeot setzen.

@emesvau

Weder noch,die Zeiten von Zündschlapp und Simson sind vorbei.

Fahrzeuge, die "Ewig" halten sind nicht im Sinne der Hersteller, denn dann verdient man ja nix.

Egal ob Moped,Roller, Pkw und Schienenfahrzeug.

@emesvau

Schenkst du mir den Geldbaum aus deinem Keller ??? *liebguck*

Weil ich muß für mein Geld arbeiten

Was möchtest Du wissen?