Arge zahlt kein geld, bin mittellos!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann immer - auch bei solchen streitigen Sachen - beim Jobcenter Mittellosigkeit geltend machen und hat dann einen Anspruch auf Lebensmittelgutscheine.

Ansonsten wäre die Rechtsantragsstelle des Sozialgerichts die richtige Stelle, um vorläufig die nötige Unterstützung zu bekommen, damit sich was bewegt.

Was soll denn da fehelen. Man braucht einen Prsonalausweis, den Kontoauszug und evtl einen Miertvertrag. Was denn sonst noch?

solche beknackten antworten wie von dir fs112 kannst du dir sparen , ich arbeite genau wie mein kumpelvon seit 15 an (ausbildung) durchgehend,´und auch wenn es nicht vorstellbar ist, für das mädel gab es bereits etliche absagen , weils diabetes hatte ... aber genug davon, dieser thread kann nun gerne geschlossen werden , vielen dank skyfly71 für deine gute antwort, werd ich gerne weitergeben und auch weiter mithelfen, einen schönen abend noch

In Deutschland gibts doch sicher auch so etwas, wie eine Arbeiterkammer. Da würde ich hingehen. Oder jemanden im Bekanntenkreis bitten, der sich mit dem Formulare ausfüllen besser auskennt.

Ich würde zur Öra Raten, Öffentliche Rechtsauskunft...Da stimmt was ganz und gar nicht.

Was möchtest Du wissen?