ARGE Mietbescheinigung, Heizkosten,Warmwasseraufbereitung,ANLAGE KDU bitte um Hilfe :)

5 Antworten

Die Mietbescheinigung muss der Vermieter ausfüllen. (steht das nicht auf dem Formular?)

Zur Wohnfläche zählt die gesamte Wohnung.

Wenn du nur einen Teil davon bewohnst, z.B. nur ein Zimmer, gibst du die Größe des Zimmers an.

Du nutzt aber auch das Bad und die Küche, eventuell wird die Wohnfläche anteilig berechnet, frag doch beim Jobcenter wenn etwas unklar ist.

5 Personen in der Wohnung, 3 gehören zu deiner Bedarfsgemeinschaft, also benutzt du 60 % der Wohnung.

Fals da noch Nutzfläche in der Wohnung ist, wird sie eventuell abgezogen, das ist keine Wohnfläche. ( z.B. Heizungsraum, Hausanschlussraum)

Wenn deine Wohnung nicht teilweise gewerblich genutzt wird, besteht sie natürlich zu 100 % aus Wohnfläche.

Die Warmwasserbereitung müsste nur extra ausgewiesen werden wenn sie über den Haushaltsstrom erfolgt. Da der Strom im Regelsatz enthalten ist, müsste dieser Anteil noch den Kosten der Unterkunft zugerechnet werden. Dabei handelt es sich aber nicht um einen Riesenbetrag. Wenn da der Hinweis fehlt, wird das pauschal berücksichtigt.

Du solltest dich vor allem darauf einrichten, deine Termine einzuhalten, wenn noch ein Beleg fehlt, kannst du den jederzeit nachreichen.

thx!

"Wenn deine Wohnung nicht teilweise gewerblich genutzt wird, besteht sie natürlich zu 100 % aus Wohnfläche"

"Wenn du nur einen Teil davon bewohnst, z.B. nur ein Zimmer, gibst du die Größe des Zimmers an."

Mir ist immer noch nicht klar ob ich jetzt einfach 85m2 eintrage da Sie nicht gewerblich genutzt wird, bzw das Zimmer das ich bewohne das sind 2 verschiedene Aussagen die mich verwirren:/

"Da mußt du NICHTS ausfüllen.Das Job Center nimmt sich die Daten aus dem Mietvertrag raus. "

*Anlage KDU

zur Feststellung der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung (zu Abschnitt 9 des Hauptantrages) Diese Anlage ist Bestandteil des Antrages auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II. Füllen Sie diese Anlage (ohne die grau unterlegten Felder) in Druckbuchstaben aus. Beachten Sie bitte auch die Ausfüllhinweise. *

Vom Vermieter steht da nichts.

Meine Befürchtug liegt darin das da in der Mietbescheinigung nicht steht wie Das Warmwasser aufbereitet wird.... eben sich die ganze Sache verzögert und dauernd was nachgefordert wird?

Danke!

Du kannst Mietvertrag ODER Mietbescheinigung abgeben. Mietbescheinigung muss dann aber vom Vermieter unterschrieben sein. Was in Deinem Fall Dein Vater ist, da Du nur einen Untermietvertrag hast.... Der Untermietvertrag ist völlig ausreichend und sollte dem Amt für ständige Mietzahlung genügen...

EIne Mietbescheiniung ist nicht dringend erforderlich. Der Mietvertrag darf auch nicht kopiert werden. Hier gilt ausnahmslos vorlegen und wie mit nach Hause nehmen.. DIe Forderung von beidem wird gerne von dern Jobcentern gemacht, ist aber nicht zulässig! Die können sich die Daten aus dem Mietvertrag entnehmen!

  • WOMIT WIRD DAS WARMWASSER AUFBEREITET ? Zum Beispiel : Durch einen Durchlauferhitzer , Durch einen Warmwasserboiler , Fernwärme !
  • GESAMTGRÖSSE DER WOHNUNG ? Ist die Gesamte Größe der in qm , alle Zimmer auch Küche,Bad und Flur !
  • DAVON WOHNFLÄCHE ? Ist nur das WOHN - UND - SCHLAFZIMMER , Küche,Bad und Flur gehören nicht zum Wohnraum !
  • HÖHE DER NEBENKOSTEN / HEIZKOSTEN ? Du kannst alles in einem Betrag angeben ! ( Darin dürfen aber keine Kosten für Strom enthalten sein, ES SEI DENN : IHR HABT NACHTSPEICHERÖFEN DIE JA MIT STROM BETRIEBEN WERDEN )

Bad und Küche gehören auch zur Wohnfläche, werden aber nicht als Zimmer gezählt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wohnfläche

Was möchtest Du wissen?