Architekturbüro. Consulting. GmbH? Was ist richtig für mich?

3 Antworten

Hallo Ahmed,

in meinem Alltag habe ich es häufig mit unterschiedlich großen Architekturbüros zu tun, unterrichte auch 3D-Visualisierung für Bauzeichner und Architekten und habe daher einen recht guten Parallelblick auf die Branche.

Wenn Du nur HOAI 1 - 4 leisten kannst/möchtest; bei LP4 aber schon haderst, würde ich Dir davon abraten als selbständiger Architekt zu arbeiten.

Die Fragestellung selbst spricht eigentlich schon gegen eine Selbständigkeit, da jedem für diesem Schritt die Tragweite im Vorfeld klar sein sollte:

  • Miete
  • Krankenversicherung
  • Lebensunterhalt
  • Kommunikation
  • IT
  • Mobilität
  • etc

müssen gedeckt sein - und das für einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten; besser 12.

Manchmal bietet sich die Chance, dass man neben dem Beruf eine selbständigkeit aufbaut was in Deinem Fall vielleicht in Frage käme.

Dabei muss natürlich berücksichtigt werden, dass Du von deinem jetzigen Arbeitgeber die Erlaubnis für eine selbständige Tätigkeit benötigst, insbesondere wenn du im gleichen Tätigkeitsfeld aktiv wirst. Wenn es sich beispielsweise aber nicht um eine Beratende, sondern lehrende Tätigkeit handelt, kann Dein Arbeitgeber eigentlich nichts dagegen vorbringen, sofern Deine Arbeit nicht darunter leidet. Ähnlich verhielte es sich bei Visualisierungsdienstleitungen, sofern ihr die nicht anbietet.

Wenn Du Dich langfristig in einem der Bereich sehen könntest, wäre das vielleicht ein neuer Ansatz.

Viel Erfolg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo, danke für die Antwort.

Meine Idee ist; in einem Tätigkeitsbereich mich selbstständig zu machen oder zu bewegen, wo ich wenig Verantwortung übernehmen muss und nur beratende Funktion habe und Kleinigkeiten vorbereite wie. Z. B.; Verkaufsexposee, Bestandsaufnahmen, auch Vorentwürfe und Entwürfe + Mengenermittlungen + Kostenschätzung Ebene 1 + 2 und vielleicht die Genehmigungspläne (aber dafür muss, aber Mitglied der Kammer sein- das ist kein Problem).

Was wäre, ohne Eintragung in die Architektenkammer und Architektenhaftpflichtversicherung jetzt richtig? Beratungsunternehmen? Consulting?

Hallo Ahmed,

so wie du es darstellst zweifle ich, ob Selbständigkeit das Richtige für dich ist. Viele haben sich hoch verschuldet, mussten nach einem unüberlegten Start Insolvenz anmelden und beziehen ALG II, weil sie danach nicht einmal mehr einen Arbeitgeber finden. Überleg es dir gut!

Voraussetzungen, dass es überhaupt funktionieren kann:

  • Mindestens ein Jahresgehalt plus Kosten für dein Büro müssen als Reserve auf der hohen Kante sein, sonst schaffst du den Start nicht
  • Du brauchst einen Kundenstamm, der dir zugesichert hat, deine Dienstleistungen in deiner neuen Funktion in Anspruch zu nehmen. Im Zweifel kommen trotzdem höchstens die Hälfte mit
  • Du brauchst Grundkenntnisse in Buchhaltung und musst die Gesetzeslage in deiner Branche kennen
  • Du musst niemanden anstellen, kannst aber mit Kollegen kooperieren oder dich mit einem Partner zusammentun

Viel Glück!

Ich denke, du solltest weiter als Angestellter arbeiten.

Für eine Selbständigkeit benötigst du mehr Eigenkapital, um die anfängliche Durststrecke zu überbrücken.

Was möchtest Du wissen?