Arbeitszeugnis widersprüchlicher Schlusssatz?

5 Antworten

Man kann Zeugnisse nur dann vernünftig bewerten, wenn man sie vollständig im Zusammenhang liest, also von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum. Denn überall können Informationen enthalten sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind. Das gilt auch für scheinbar unwichtige Details wie Aufgabenbeschreibung, Rechtschreibfehler oder das Ausstellungsdatum.

Es wäre also auch das hilfreich gewesen, was du weggelassen hast. Ich nehme mal an, du hast auch an der Kasse gearbeitet? In dem Fall ist der Ehrlichkeitsvermerk natürlich richtig und wichtig. Warst du nicht an der Kasse, hat er nichts im Zeugnis verloren.

Nach den Formulierungen zu urteilen, ist das ein sehr durchschnittliches Zeugnis, in Schulnoten ein "befriedigend". Dein Sozialverhalten wird mit "gut" bewertet.

Frau x verlässt unser Unternehmen mit dem Ende der Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau am xx.xx.2018

Ähm, ist die Ausbildung jetzt schon abgeschlossen? Wenn deine erfolgreiche Prüfung im Januar 18 war, ist das OK so. Findet deine Prüfung aber erst noch statt, ist das ganze Zeugnis Humbug - denn dann wäre das ein Zwischenzeugnis und müsste komplett in der Gegenwartsform geschrieben werden.

Wir bedanken uns für ihre Leistungen und die angenehme Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute.

Naja, berauschend ist das nicht. Man bedauert nicht, dass du gehst - es gibt keine Erfolgswünsche - man bescheinigt dir keinerlei Erfolg. Mit anderen Worten heißt das: "Endlich ist die Ausbildung abgeschlossen und wir sind sie los. Wir bedauern, dass das nicht früher möglich war. Aus Höflichkeit danken wir noch für die Leistungen. In der Ausbildung hatte sie allerdings keinerlei Erfolg und wird ganz sicher in ihrem ersten Job auch keinen haben." Ob das bewusst so geschrieben wurde oder ob der Verfasser des Zeugnisses es nicht anders wusste, kann ich natürlich nicht beurteilen. Auf jeden Fall ist das eine weitere Abwertung, da stimme ich dir zu.

Stimmt denn wenigstens das Ausstellungsdatum mit dem letzten Tag des Ausbildungsverhältnisses überein?

Das Problem war, dass sie unbedingt wollten, dass ich da bleibe, die Fortbildung mache und danach als Filialleigung an sie gebunden sein werde. Das wollte ich aber nicht. Nachdem ich dann absagte, hieß es direkt, sie würden mich ohnehin nicht wollen, also wär da direkt der erste Widerspruch. Ich will keine Böswilligkeit vorwerfen, aber sie wissen vermutlich ganz genau, dass ich auf die Erfolgswünsche eh kein Recht habe.

@CelineLaika

"Kein Recht auf die Erfolgswünsche" ist nicht ganz richtig. Man hat keinen rechtlich durchsetzbaren Anspruch auf eine Schlussformel. Wenn es aber eine gibt, muss sie zum Zeugnis passen. Auch wenn du insgesamt wohl nur ein "3er"-Zeugnis hast, passt diese Schlussformel meiner Ansicht nach nicht dazu.

Übrigens ist das Zeugnis ein Mischmasch aus Ausbildungs- und Arbeitszeugnis und sollte sowieso komplett neu geschrieben werden.

Ach Ja, das Datum stimmt, da ist alles gut. Wieso ist das eine Mischung aus Ausbildungs- und Arbeitszeugnis? Das hatte auch schon jemand anders erwähnt, aber leider nicht weiter erklärt.

@CelineLaika

Im Ausbildungszeugnis steht der Lernerfolg in der Ausbildung im Vordergrund während das Arbeitszeugnis logischerweise die Arbeitsleistung bewertet. In deinem Zeugnis sind einzelne Sätze, die sonst eher in Arbeitszeugnissen zu finden sind.

@CelineLaika

wie DarthMario72 schon richtig schrieb, steht bei einem Ausbildungszeugnis der Lernerfolg (inklusive Auffassungsgabe und Motivation) im Vordergrund. Ausserdem wird dort auch erwähnt, wann die Abschlussprüfung (erfolgreich) stattfand....

Ja, dass die Abschlussprüfung fehlt, habe ich auch schon festgestellt. Dummerweise kennt mein Unternehmen gar nicht mein Prüfungsergebnis, sondern nur, dass ich bestanden habe. Ich ging aufgrund einer Verkürzung von 50% der Ausbildungszeit als externer Prüfling in die Prüfung.

@CelineLaika
Dummerweise kennt mein Unternehmen gar nicht mein Prüfungsergebnis, sondern nur, dass ich bestanden habe.

Das ist irrelevant. Im Ausbildungszeugnis braucht nur "erfolgreich bestanden" zu stehen. Außerdem hättest du deinem Ausbildungsbetrieb ja auch deine Note mitteilen können.

@DarthMario72

Habe ich. Habe da auch nochmal angerufen deswegen. Derjenige, der die Arbeitszeugnisse schreibt, meinte, er trägt die Noten generell nicht ein. Stünde ja auf dem Zeugnis. Der Typ, der die Zeugnisse schreibt, schreibt sie ohne Beratung durch meine "Ausbilder"(hatte keine richtigen Ausbilder), ich frage mich auch, wie er überhaupt etwas bewerten konnte.

Kaum zu glauben, und das in einem großen Unternehmen, das international agiert und wohl jeder kennt. Was es nicht alles gibt.

Das Zeugnis an sich ist eine 2-3. Aber du hast Recht. der Letztes Satz hat es in sich. Leider hast du mittlerweile auf Bedauern und "Viel Erfolg" jedoch keinen Anspruch mehr.

Das wissen aber auch die Personaler.

Ich hoffe, sie kommen meiner Bitte nach.

Was ich aber auch nicht verstehe. Bei den Tätigkeiten stand auch hin und wieder "erfolgreich" und ich hätte auch alle Kriterien für die Übernahme erfüllt.

@CelineLaika

Sehr komisch. Sei froh das du da weg bist. Wenn es schon so losgeht.

@augsburgchris

Bin ich. Alles von Anfang an sehr komisch dort. Mache mir nur Sorgen, dass es zukünftig wegen solchen Sätzen bei Berufen scheitern könnte. Naja, jetzt erstmal das Studium..

Wobei ich halt auch freiwillig gegangen bin, obwohl sie mir auch noch eine Fortbildung andrehen wollten, die mich aber 2 Jahre nach der Fortbildung an sie bindet. Ob sie wohl deswegen sauer sind

@CelineLaika

Wenn du eh studierst will das Arbeitszeugnis sowieso keiner mehr sehen. Wünsche dir viel Erfolg ;-)

@augsburgchris

Das ist vollkommener Unsinn - das Ausbildungszeugnis "verfolgt" die Fragestellerin bis zu ihrer Rente!

Deshalb muss es fach- und sachgerecht reklamiert werden, zumal es eine unzulässige Mischung eines Ausbildungs- und Arbeitszeugnisses darstellt!

@verreisterNutzer

P.S.: Im Übrigen war die Reklamation übereilt und mit Sicherheit unzureichend. Wenn ein brauchbares Ausbildungszeugnis gewünscht ist, empfehle ich die Mithilfe einer Person, die sich mit Zeugnisformulierungen auskennt.

Im Übrigen kann man jedes Zeugnis nur beurteilen, wenn es vom Text her vollständig (!) vorliegt.

Hallo CelineLaika,

manchmal gibt es einen regelrechten Katalog, was bestimmte Formulierungen, die sich positiv anhören, dann wirklich bedeuten.

Du kannst ja mal hier nachsehen: https://karrierebibel.de/arbeitszeugnis-formulierungen-bewertung/

Zuverlässig ist das nicht, weil man in dem Moment, in dem die Bedeutung bekannt wird, schon wieder wechselt.

Beispiel aus einem anderen Zeugnis: Er hat sich stets bemüht, seine Arbeit .....Das ist vernichtend, denn das kann heißen:Hat sich zwar bemüht, hat aber nie geklappt.

Zu deinem Zeugnis: Achte mal darauf, wie oft bei einer Eigenschaft gesagt wird: sehr, immer, ausnahmslos, jederzeit. Auch mal nachsehen, wenn Adjektive auftauchen:...volle Anerkennung...Warum nicht vollste Anerkennung? - ....erwies sie sich als belastbar....Warum nicht "sehr" oder "äußerst" belastbar?

Und wenn man dann spitzfindig ist, könnte man sagen: "Viel Erfolg" ist nur ein Teil der Zukunft, aber alles Gute ist umfassender, wäre also schon wieder etwas Besseres.

Die Schwierigkeit ist einfach, dass man sehr viel hineininterpretieren kann.

Du kannst ja mal hier nachsehen:  https://karrierebibel.de/arbeitszeugnis-formulierungen-bewertung/

Solche Links sind bei der Analyse von Zeugnissen nicht wirklich hilfreich. Da werden nur einzelne zusammenhanglose Sätze beschrieben - ein zeugnis kann man aber nur im Zusammenhang bewerten.

Zuverlässig ist das nicht, weil man in dem Moment, in dem die Bedeutung bekannt wird, schon wieder wechselt.

Häh?

Und wenn man dann spitzfindig ist, könnte man sagen: "Viel Erfolg" ist nur ein Teil der Zukunft, aber  alles Gute ist umfassender, wäre also schon wieder etwas Besseres.

Das liegst du ziemlich falsch. Gerade die Erfolgswünsche sind ein wichtiger Teil der Schlussformel. Die fehlen hier komplett: Es wird weder Erfolg bescheinigt noch wünscht man Erfolg für die Zukunft.

Die Schwierigkeit ist einfach, dass man sehr viel hineininterpretieren kann.

So ist es.

weiterhin Erfolg ? War doch vorher auch nicht , nur Pflicht erfüllt .

So , kann man das auch lesen .Leider .

Ich sehe weder einen Widerspruch noch eine Abwertung.

Was genau stört dich denn jetzt an dem Zeugnis?

Dass sie mein Weggehen weder Bedauern, noch durch ein "weiterhin viel Erfolg" bestätigen,

@CelineLaika

Kein Arbeitgeber "bedauert" seine ehemaligen Mitarbeiter. Sie bedanken sich für die Zusammenarbeit und sie wünschen dir alles Gute. Ob sie nun alles Gute, oder viel Erfolg wünschen - darin sehe ich keinen Unterschied.

@Rendric

Ja weil du anscheinend nichts von Arbeitszeugnissen verstehst ;) Es geht ja um "weiterhin viel Erfolg". Das wegzulassen heißt sie war nicht wirklich erfolgreich in ihrem Job

@Rendric

Dies ist aber laut Internet recht Standard. Auch ein anderer Kommentar hier sagt, dass es der le

Arbeitszeugnis bewerten, wer kann helfen?

Hallo,

ich habe ein Arbeitszeugnis bekommen. Allerdings bin ich nicht gerade im Guten mit diesem AG auseinander gegangen. Deshalb suche ich jemanden der sich wirklich mit Arbeitszeugnissen auskennt und nicht nur meint, ja, das KÖNNTE die und die Note sein.

Arbeitszeugnis

Frau XYZ, geboren am 12345, war vom 19.06.17 bis 30.11.17 als Mitarbeiter im Bereich Controlling/Rezeption in unserem Unternehmen schäftigt.

....drei Zeilen zur Firma....

Frau XYZ Aufgabengebiet umfasste:

Patientenannahme, Telefondienst, Rechnungserstellung, Kassenbuch führen, Terminvergabe, Briefkommunikation mit Patienten/Zahnärzten/Krankenkassen.

Frau XYZ kam als Quereinsteiger in unsere Praxis nach ihrem absolvierten Fachhochschulstudium BWL. Sie war sehr motiviert und zeigte ein hohes Maß an Initiative und Leistungsbereitschaft. Sie arbeitete sehr effizient, zielstrebig und sorgfältig und bewies ein gutes Organisationsgeschick. Auch bei sehr hohem Arbeitsanfall erwies sich Frau XYZ als belastbare Mitarbeiterin und ging überlegt, ruhig und zielorientiert vor. Die Qualität ihrer Arbeitsergebnisse erfüllte in vollem Umfang die an sie gestellten Anforderungen. Frau XYZ hat unsere Erwartungen stets gut erfüllt. Wir waren mit ihren Leistungen jederzeit zufrieden. Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt Frau XYZ sich stets einwandfrei. Sie trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit bei.

Frau XYZ verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Wir danken Frau XYZ für ihr Wirken und bedauern ihr Ausscheiden. Wir sind überzeugt, das sie auch in der Zukunftgute Erfolge erzielen wird.

Ich freue mich über jeden Kommentar :)

...zur Frage

Zwischenarbeitszeugnis Code?

Hallo, derzeit arbeite ich in einem Modekaufhaus im Verkauf.

Ich habe mich für eine Ausbildung beworben.

Um meine Bewerbung aufzuwerten, habe ich ein Zwischenzeugnis bei meinem jetzigen Chef gefordert.

er hat mir ein Zeugnis ausgestellt.

beim ersten lesen habe ich es als sehr positiv empfunden.

jedoch weiss ich, dass es diese "Arbeitszeugnis Geheimcodes" gibt.

ich freue mich auf eure Rückmeldung:

"Frau XX, geboren am 00.00.00 in XYZ, trat am 00.00.00 als Verkaufsberaterin in unser Haus ein.

Frau XX ist in den Abteilungen xx, yy und zz tätig. Zu ihren Aufgaben gehört insbesondere die freundliche und fachgerechte Beratung unserer Kunden.

Neben der Kundenberatung und der Gewinnung neuer Kundenkartenempfänger betrauen wir Frau Streich auch mit verkaufsvorbereitenden Tätigkeiten wie der Sortimentpflege, dem Warenaufbau und der Warenpräsentation in den Abteilungen. Weiterhin führt sie Kundenbestellungen mithilfe unseres Warensystems durch. Darüber hinaus ist Frau XX für die Reservierungsbearbeitung zuständig und bearbeitet diese im Sinne des Unternehmens unserer Kunden.

Frau XX hat sich mit großem Interesse schnell und sicher in ihre Aufgabenbereiche eingearbeitet. Als sehr engagierte Mitarbeiterin zeichnet sie sich durch eine hohe Einsatzbereitschaft aus. Auch bei erhöhtem Arbeitsanfall ist sie ausdauernd und belastbar.

Frau XX besitzt fundierte Fachkenntnisse sowie ein hohes Einfühlungsvermögen und Geschick im Umgang mit unseren Kunden, so dasd sie auch anspruchsvolle Kunden stets zufrieden stellt. Bei erhöhter Kundenfrequenz arbeitet sie umsichtig und effizient. Durch ihre verbindliche Art und ihre geschmackliche Begabung gelingt es Frau XX, zahlreiche Stammkunden zu gewinnen und an unser Haus zu binden. Wir kennen Frau XX als zuverlässige, zielstrebige und selbständig arbeitende Mitarbeiterin, die stets gute Verkaufserfolge erzielt. Alle ihr übertragendenAufgaben erfüllt sie stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Frau XX nutzt die beruflichen Fortbildungsmöglichkeiten unseres Unternehmens durch aktive Teilnahme an Verkaufsseminaren mit großem Interesse und gutem Erfolg.

Im Kreise ihrer Vorgesetzten und Kollegen ist Frau XX eine gern gesehene und kompetente Ansprechpartnerin. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist jederzeit gut. Durch ihr positives Erscheinungsbild und ihre sympathische Ausstrahlung trägt sie stets zu einer überzeugenden Präsentation unseres Hauses bei.

Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Frau Streich erstellt. Wir danken ihr für ihre sehr guten Leistungen und freuen uns auf eine weitere erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit."

Welcher Schulnote entspricht dieses Zeugnis ? Zeugt es von Freundlichkeit und Kompetenz oder eher weniger ?

...zur Frage

wie werte ich das Arbeitszeugnis aus?

Frau J, geboren am ... in ...., war vom 17.11.2014 bis _____ in unserem Unternehmen als Fachverkäuferin eingestellt.Das Aufgabengebiet von Frau ... umfasste im einzelnen folgende Aufgaben: - Beratung der Kunden im Rahmen des Warenverkaufs, einschließlich:-   Führung von Verkaufsgesprächen, Beratung über einzelne Produkte und   Produkteigenschaften, wie z.B. Herstellungsverfahren, Haltbarkeit,   Nährstoffgehalt oder auch zur Allergiker- bzw. Diabetikereignung-   Entgegennahme von Bestellungen-   Zusammenstellung der vom Kunden gewünschten Waren, einschließlich   Abwiegen, Zuschneiden, Portionieren und Verpacken-   Durchführung des Kassiervorganges -   Präsentation der Waren und Dekoration sowie Durchführung   verkaufsfördernder Maßnahmen, z.B. Sonderaktionen-   Herstellung, Anrichtung und Garnierung von Lebensmitteln-   Einräumung und Lagerung von Lebensmittel-   Eigenverantwortliche Durchführung von Qualitätskontrollen, einschließlich   Überprüfung und Aussortierung von Waren und Produkten auf Frische und   Haltbarkeit, Überwachung der Einhaltung lebensmittelrechtlicher Vorschriften   sowie Entgegennahme und Bearbeitung von Kundenreklamationen-   Überprüfung der Warenbestände und Feststellung des Warenbedarfs-   Mitwirkung bei der Reinigung der Geräte sowie der Laden- und   Verkaufseinrichtungen Frau .... zeigte stets großen Fleiß und Eifer und war jederzeit bereit, sich über die übliche Arbeitszeit hinaus für ihr Aufgabengebiet einzusetzen. Wir haben sie als belastbare Mitarbeiterin kennengelernt, die ihre Aufgaben auch unter erschwerten Arbeitsbedingungen sehr gut bewältigte.Sie erledigte ihre Aufgaben kompetent, flexibel und teamorientiert. Arbeitsmenge und Arbeitstempo lagen stets weit über unseren Erwartungen. Wir bestätigen gern, dass wir mit den Leistungen von Frau .... stets voll zufrieden waren.Bei Kollegen und Vorgesetzten war sie anerkannt. Unseren Kunden gegenüber trat sie zuvorkommend auf und verhielt sich immer freundlich und korrekt. Sie war ehrlich, fleißig und pünktlich.Das Arbeitsverhältnis endet am ____ im gegenseitigen Einvernehmen. Wir danken Ihr für ihre guten Leistungen und bedauern ihr Ausscheiden. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?