Arbeitszeugnis welche Note Die Übertragenden Arbeiten hat [Name] stets zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt?

5 Antworten

Bitte in Zukunft nicht so viel Text in die Frage.

Aus einer einzelnen Aussage lassen sich keine Rückschlüsse auf die gesamte Beurteilung ziehen. "Stets zur vollen Zufriedenheit" deutet zwar auf ein "gut" hin, aber im Zeugnis ist jede einzelne Formulierung und jede Weglassung wichtig. Selbst scheinbar unwichtige Details wie Rechtschreibfehler oder das Ausstellungsdatum können ein Hinweis auf die wirkliche Wertschätzung des Arbeitgebers sein.

Willst du also hilfreiche Einschätzungen deines Zeugnisses haben, musst du den Text vollständig (aber anonymisiert) hier einstellen. Vollständig heißt von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum.

Bist/warst du bei einer Behörde beschäftigt? Ansonsten schreibt man Arbeitszeugnisse üblicherweise in der "Wir-Form".

Aus diesen Arbeitstätigkeiten und dem letzten Satz, sollte ein Arbeitszeugnis entstehen. 

Ernsthaft jetzt? Da hat offensichtlich jemand nicht den Hauch einer Ahnung, wie ein Zeugnis auszusehen hat. Aus diesem einzelnen Satz ergibt sich gar keine "Note". Entschuldige, aber dann kann man sich das Zeugnis gleich sparen und sollte dir stattdessen ein einfaches Zeugnis - ohne Beurteilung deiner Leistung - geben.

Fachkenntnisse, Arbeitsweise, Qualität der Arbeit, Belastbarkeit und noch einiges mehr müssen beurteilt werden. Dann das Sozialverhalten und im Idealfall eine zum Zeugnis passende Schlussformel.

 Man braucht zur Bewertung auch einzelner Passagen immer das komplette Zeugnis im Wortlaut, von der Überschrift bis zum Datum, einschließlich eventueller Rechtschreibfehler (natürlich anonymisiert).

Jetzt hast Du Dir so viel Arbeit gemacht und wirst keine zufriedenstellende Antwort bekommen.

Zeugnisse kann man nur beurteilen, wenn sie komplett eingestellt werden.

Oft kann man nicht nur am geschriebenen Wort eine Beurteilung abgeben sondern erkennen ob wesentliches fehlt, was ein "gutes" Zeugnis dann verschlechtern würde.

Es geht darum das dieser eine Satz, dass einzige ist was der Zeugnis Ersteller erhalten hatte.  Mein Vorgesetzten schrieb diversen Arbeiten die ich durchgeführt habe und den letzten Satz.


.Verschiedene Arbeiten

-

-

-

Die Übertragenden Arbeiten hat [Name] stets zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt


Aus diesen Arbeitstätigkeiten und dem letzten Satz, sollte ein Arbeitszeugnis entstehen. 

Die frage wäre nur, ob der Satz definitiv eine zwei oder drei ist.



Erst einmal vorweg: eine einzige Aussage, hier zur Leistungszusammenfassung, macht noch keine Note, denn dazu müsste das vollständige Zeugnis (anonymisiert) vorliegen! Nur der Gesamteindruck lässt solide beurteilen, wie das Zeugnis insgesamt zu beurteilen ist.

2. Du brauchst hier nicht in deiner Frage schreiben, welche Benotungen du dazu im Netz gefunden hast..das macht den Leser müde und derjenige, der sich mit Arbeitszeugnissen auskennt, braucht diese Infos auch nicht.

3. Dieser eine Satz entspricht einer 2..aber eben auch nur, wenn der Rest ebenfalls dazu passt und fehlerfrei geschrieben wäre.

So ist es.

Was möchtest Du wissen?