Arbeitszeugnis verlangen

5 Antworten

Du kannst ein Zwischenzeugnis verlangen. Wennd er Arbeitgeber fragt weshalb, antworte ihm mit nem Märchen. Wenn du ihm sagst das du dich anderweitig umschaust nach arbeit, kannse dir gewiss sein das sie dir kündigen. Und JA dir steht nen arbeitszeugnis zu

Natürlich steht dir ein Zeugnis zu. Wenn ein nochmaliges Nachfragen (nicht "verlangen") nicht hilft, Betriebsrat einschalten. Begründung brauchst du nicht, du hast Anspruch darauf. Eine falsche Begründung (Märchen) kann auffliegen, und schon wird das Zeugnis schlechter.

Grds. wäre ein Zwischenzeugnis in diesem Fall zu verlangen, allerdings dann nicht, wenn ein zeitlich enger Zusammenhang einer unmittelbar bevorstehenden Kündigung bestünde.

Klartext: Wirst du demnächst betriebsbedingt gekündigt, muss die Personalabteilung nun nicht gleich zwei nahezu inhaltsgleiche Zeugnisse schreiben, sondern daf es mit dem gesetzlich beanspruchbaren Arbeitszeugnis bewenden lassen.

Zumal es eben nur aus dem Grund einer Bewerbung verlangt werden darf, und du dich damit ohne Not freiwillig auf die Abschussliste setzt.

G imager761

DU kannst jederzeit ein Zwischenzeugnis anfordern.

Arbeitszeugnis steht dir immer dann zu wenn du mindestens 6 Monate dort gearbeitet hast egal wer kündigt .

Wie lange dauert es, bis ein Arbeitszeugnis erstellt ist?

Hallo.

Ich bin im Dezember, am letzten Tag meiner Probezeit gekündigt worden. Allerdings habe ich bis jetzt noch kein Arbeitszeugnis bekommen. Mitte Februar war ich noch einmal bei meiner alten Ausbildungsstelle um noch Papierkram abzugeben (und unterschreiben, dass ich alles abgegeben habe, etc.). Als ich nachgefragt habe, wann denn mein Arbeitszeugnis kommen würde kam als Antwort, dass ich dieses schon bekommen hätte. Ich verneinte es und mein früherer Arbeitgeber meinte, dass es dann die nächsten Wochen kommen würde. Wie gesagt war das Mitte Februar. Als ich dann im März beim Arbeitsamt nachgefragt habe, wann man das denn normalerweise bekommt. meinte mein Berater, zur Kündigung bzw. ein paar Wochen später. Da ich dieses ja für neue Bewerbungen dringend brauche. Es kommt schlamphaft rüber, wenn man kein Arbeitszeugnis vorzeigt und einige dann gar nicht mehr die Bewerbung genauer betrachten. Habe auch schon absagen bekommen (als Grund stand, dass ich kein Arbeitszeugnis abgegeben habe) Da ich dann im April immer noch nichts bekommen habe, hab ich dann vor ca. 2 Wochen in der Zentrale angerufen und telefonisch mein Arbeitszeugnis verlangt. Dort meinte man zu mir, sie würden es schicken, wenn es fertig erstellt ist.

Meine Schwester meint, ich soll es noch einmal schriftlich verlangen (mit Rückschein). Ich weiß allerdings nicht genau, wie ich das formulieren soll. Und wenn sie sich dann nicht melden, dass ich mich an ein Anwalt wenden soll und über den Arbeitsgericht das verlangen soll. So weit will ich aber nicht gehen, da mir das Geld dafür auch fehlt. Außerdem will ich auch nicht vorschnell handeln.

Deswegen auch meine Frage:

Wie lange dauert es, einen Arbeitszeugnis zu erstellen? Ich habe auch gelesen, dass man das auch selber erstellen kann. Aber ich glaube, das ist nichts für mich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?