Arbeitszeiten Rettungsdienst?

3 Antworten

Hi,

muss man dann am nächsten Tag auch wieder in die nächste Schicht gehen?

Das ist sehr unterschiedlich geregelt, je nachdem, wie die Dienstplanung erfolgt und der Einsatz auf verschiedenen Rettungsmitteln (NEF, RTW, KTW) geplant wird.

Teilweise werden die Schichten "flexibel" im Vormonat zugeteilt, teilweise haben die Mitarbeiter eines Jahresdienstplan mit festgelegten Schichtfolgen.

Im Allgemeinen ist es aber üblich, dass man nach einer 12-h-Schicht am nächsten Tag wieder eingesetzt wird (sofern die Ruhezeit eingehalten werden kann).

LG

Ok, danke dir

@lpheini

Gerne doch!

und zum Dank werden sie noch angepöbelt... Ich habe höchsten Respekt vor jedem, der diese Arbeit macht! Das sind echt tolle Menschen!

@Meisenhunter

Ich geh jetzt in die Ausbildung zum Notfallsani, das ist auch der einzige Beruf den ich aussüben möchte...

@Meisenhunter

Vielen Dank für dein nettes Kompliment! ;-)

@lpheini

Da kann man nur sagen: DANKE!

@lpheini

Dann wünsche ich mal viel Spaß!

Das kommt darauf an, viele Stellen auch auf 8 Stunden Dienste um oder haben das bereits gemacht. Es kommt auf die Rettungswache an.

Es gibt eine 10-Stunden-Regel im Arbeitszeitgesetz. Wie bitte gehen da 12-Stunden-Schichten ?

Bei der Feuerwehr gibt es sogar 24 Stunden schichten

@lpheini

Das sind keine Schichten sondern Bereitschaften...da kann man auch schlafen.

@punkexpert23

Jetzt wo du es sagst, könntest du recht haben, schichten bleiben es doch iwie trotzdem :D

@lpheini

Nein. Schicht ist wenn man durchgehend arbeiten muss. Und für alles was da planmäßig über 10 Stunden liegt geht der Chef in den Knast.

@punkexpert23

Ok, danke für die Aufklärung :-)

@punkexpert23

Sicher kann man da auch schlafen. Doch sollte mal ein größeres Unglück passiert sein, dann wird auch länger als 10 Stunden gearbeitet. Und niemand geht dafür in den Knast. Wir sollten froh sein, dass es noch Menschen gibt, die diesen Beruf ausüben.

@huegelchen

Ich geh bald in dir Ausbildung zum Notfallsani, ich ich freu mich auch drauf.

@huegelchen

Es ist eben "Glückssache" - mal hat man Glück und kann eine Nacht durchschlafen, ein anderes Mal ist man von Schichtbeginn bis -ende ununterbrochen unterwegs.

Gerade die magelnde Planbarkeit macht einen großen Teil der Belastung aus.

Wie bitte gehen da 12-Stunden-Schichten ?

In dem nur 8 Stunden als Arbeitszeit gewertet (und bezahlt) werden, die restlichen 4 Stunden sind offiziell "nur" Bereitschaftszeit - ob gearbeitet wird oder nicht.

Was möchtest Du wissen?