Arbeitsweg - Hin und Zurück 190 min.?

5 Antworten

Entweder einen Umzug wagen, wenn die neue Arbeitsstelle qualitativ besser ist, dann hättest Du auch genügend Zeit für die Familie oder bei der alten Arbeitsstelle bleiben und abwarten bist Du eine andere Arbeitsstelle in Deiner Nähe gefunden hast. Das musst Du abwägen, was besser wäre. Im Sommer mag die Strecke gut zu fahren sein, aber was ist im Herbst und Winter, wenn Glatteis oder Schnee den Weg noch länger macht. Dann hast Du von der Familie gar nichts und kommst erst nach zwanzig Uhr nach Hause. Liste anfertigen und die Pros und Kontras aufschreiben.

Würde ich sofort machen, da ich dort einen Ausblick auf Prokurist habe...nur die Regierung möchte zunächst in der Nähe der Familie bleiben. Jedoch habe wir uns schon darauf geeinigt in ca einem Jahr um zuziehen. Dann bräuchte ich noch ne Stunde.

Was für dich realistisch ist, musst du selbst wissen. Ich würde mir die weitere Strecke nicht antun.

Außerdem ist damit zusätzlicher Stress verbunden: Stau, Baustellen, Pannen, Verspätungen usw. Und Dienstwagen mit Baby? Meist keine gute Idee...

Wenn dich der andere Job reizt, und es auch für deine Partnerin okay ist, zieh um!

Wenn es dir eher ums Geld geht, such dir einen Nebenjob, den kannst du auch wieder kündigen, wenn es zu viel wird.

Derzeit fahre ich auch jeden Morgen auf der A7. Wie meinst du das mit dem Dienstwagen und dem Baby?

DAs istr doch alles im Rahmen.

Ich fahre jeden morgen auch immer 60 Min zu meinem Dienst und am nächsten morgen wieder 60 Min zurück.

Ab und zu ( 2 x im Jahr) sogar 10 Std zum Dienstort.

Sei froh, das du arbeit hast.

Das ist sicherlich Geschmackssache und hängt von deinen Bedingungen ab.

Mir wäre es das nicht wert. Insbesondere wenn du demnächst Vater wirst, solltest du dir überlegen, wieviel dir deine Freizeit wert ist. Aber das mag bei dir anders sein.

Denkst du diese Stunde wird sehr ins Gewicht fallen?

@Dennis84er

Wie gesagt, das ist Geschmackssache und jeder empfindet das anders. Für mich ja.

Das ist definitiv schwierig.

Ein Verwandter hatte ein ähnliches Problem. Er hat sich aber eine Studentenbude (1 Zimmer) am Arbeitsort für 300.- p.M. geholt  Er war dann Mo-Fr dort. 

Der Grund war einfach, dass mit ihm nichts anzufangen war wenn er heimkam. Dann war nur Essen und Schlafen.

Ich werde definitiv zunächst pendeln und dann ab und an für eine Nacht bei meinen Eltern übernachten.

Was möchtest Du wissen?