Arbeitsvertrag zu einem späteren Zeitpunkt ordentlich kündigen?

2 Antworten

Du kannst auch jetzt schon zum 31.1. kündigen. Dann kannst du nahtlos wechseln. Dann steht dir auch noch 1/12 des Jahresurlaubs bei der ZAF zu.

und fristgerecht zum......

.... 31.1.2018.

https://www.felser.de/blog/kuendigung-und-kuendigungsfrist-nach-mtv-dgbbza-bap/

Nach Ausspruch einer Kündigung ist der Arbeitgeber berechtigt, den Mitarbeiter unter Fortzahlung seines Entgeltes und unter Anrechnung etwaiger Urlaubsansprüche und Guthaben aus dem Arbeitszeitkonto freizustellen.

Also kann Deine Kündigung ab Dienstag dem 19. 12. bei Deinem jetzigen AG vorgelegt werden.

Dem Arbeitgeber ist bei einer Kündigung nur dann die Freistellung des Arbeitnehmers erlaubt, wenn er ein berechtigtes Interesse daran darlegen kann oder diese Möglichkeit vertraglich vereinbart wurde.

Aber woher willst Du wissen, dass hier der Tarifvertrag DGB-BAP/BZA anzuwenden ist, der eine Freistellung erlaubt??

Aber gilt die Kündigungsfrist nicht schon, sobald diese eingegangen ist? Wäre blöd, wenn ich später einen Spielraum Mitte Januar 2018 bis zum 01.02. habe.

@einohrhasen

Der Kündigungstext des § lautet: Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Wenn Du wie oben erwähnt Deine Kündigung ab dem 19.12. abgibst - kannst Du frühestens zum 31.Januar kündigen.

@einohrhasen
Aber gilt die Kündigungsfrist nicht schon, sobald diese eingegangen ist?

Die Kündigungsfrist ist eine Mindestfrist.

Du kannst die Kündigung also selbstverständlich auch schon früher abgeben. Das Arbeitsverhältnis endet zum in der Kündigung angegebenen Datum ("hiermit kündige ich zum XX.YY.ZZZZ."), auch wenn Du die Kündigung z.B. schon 7 Wochen vorher statt beispielsweise vereinbarter 4 Wochen abgibst.

Was möchtest Du wissen?