Arbeitsvertrag. Krankmeldung

5 Antworten

Nach dem was in deinem Arbeitsvertrag steht, musst du erst eine ärztliche Bescheinigung über die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit ab einer Krankheitsdauer von 4 Tagen vorlegen. Wegen einem oder zwei Tagen gesundheitlicher Unpässlichkeit will ein AG normaler Weise kein ärztliches Attest, und schon garnicht, wenn so was im Arbvertrag steht so wie in deinem Fall.

ne das heißt- das du -wenn du krank bist- einen krankenschein spätestens am 3 tag vorlegen musst. bist du kürzer krank, kannst du den auch am nächsten tag mitbringen. Aber eine Krankschreibung, brauchst du ab den ersten tag- oder es gibt eine Abmahnung Also- sowas solltest du doch schon in der schule gelernt haben. So wie du das beschriebst, dann wäre deutschland schon pleite. stell dir mal vor, ganz deutschland bleibt 3 tage pro woche zu hause und das 1 jahr lang.

Falsch! Denn sonst hätte es im Arbeitsvertrag zu heissen: Bei Krankheit ist ab dem ersten Tag der Krankheit eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Es heisst aber: Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als 3 Kalendertage...

@markusrichard

@markusrichard, leider falsch!

Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmen eine ärztliche BEscheinigung über das Bestehen sowie deren vorraussichtliche Dauer stätestens an dem auf den dritten Kalendertag folgenden Arbeitstag vorzulegen.

Dieses sagt nur aus, dass bei längerer Krankheit am 4 Tag die Bescheinigung mit voraussichtlicher Dauer vorliegen muss,

besagt aber nicht, dass bei Krankheit von einem Tag auf die Krankmeldung verzichtet wird. Also: Bei Krankheit am ersten Tag zum Doc.

@kleinewanduhr

Warum steht das nicht so klar im Vertrag mit dem folgenden Wortlaut: "Bei Arbeitsunfähigkeit hat der AN vom 1. Tag der Krankheit an eine ärztliche Bescheinigung bis zum 4. Kalendertag mit der voraussichtlichen Dauer der Arbeitsunfähigkeit vorzulegen." ???

@markusrichard

Jaja, dieses "Beamtendeutsch". Aber lies mal:

  • Arbeitgeber darf Attest am ersten Krankheitstag fordern

  • Niederlage einer Klägerin: Sie hatte es als Schikane empfunden, dass ihr Chef am ersten Tag ihrer Krankheit eine Bescheinigung verlangte. Dies allerdings ist rechtens. von dpa 14. November 2012 12:06 Uhr

  • Beschäftigte müssen auf Verlangen ihres Arbeitgebers schon am ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest vorlegen, wenn der Chef dies verlangt. Das hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden.

  • www.zeit.de/karriere/beruf/2012-11/attest-erster-tag-krankheit

@kleinewanduhr

Das stimmt, das Recht hat er. Aber in dem zugrunde liegenden Vertrag verzichtet er auf dieses Recht und schreibt, dass er dann eine haben will, wenn die AU länger als 3 Kalendertage dauern sollte. Bei uns im Unternehmen wird dies nämlich genauso gehandhabt und der Passus im genannten Vertrag ist bei uns im Tarifvertrag eingearbeitet.

@kleinewanduhr

@matrix791 und kleinewanduhr, was lest Ihr hier denn eigentlich?

Es steht hier doch ganz klar, dass eine ärztliche Bescheinigung nur vorzulegen ist, wenn die Krankheit länger als drei Tage dauert. Und so entspricht es auch genau dem Gesetz.

Der Betrieb kann eine Bescheinigung auch früher verlangen. Das tut er aber laut diesem Vertrag nicht.

@PeterSchu

... und er kann auch nicht einfach ignorieren, was im Arbeitsvertrag steht.

Du liest völlig korrekt. Was in Deinem Arbeitsvertrag steht, stammt aus § 5 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz.

Das bedeutet, wie Du richtig vermutest, dass Du erst dann eine AU-Bescheinigung des Arztes brauchst, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage dauert. Dann muss die AUB spätestens am folgenden Arbeitstag vorgelegt werden.

Wenn Dein AG schon ab dem ersten Krankheitstag eine ärztliche Bescheinigung möchte, muss das entweder im Vertrag stehen oder er muss das eindeutig erklären. Diese Erklärung muss er allerdings vor der Erkrankung abgeben und kann sie nicht einfach später fordern.

Stimmt genau. Wobei ich sogar behaupte, mit diesem Arbeitsvertrag nimmt sich der Betrieb das Recht, irgendwann eine AU früher zu verlangen, weil dies im Arbeitsvertrag nicht vorgesehen ist.

Fast, du brauchst eine krankschreibung, wenn du 3 oder mehr Tage krank bist und diese muss am 4.ten Tag vorliegen.

"... 3 oder mehr Tage..."

Nein, "länger als drei Kalendertage" steht da. Ist das nicht deutlich genug?

nein, du brauchst eine am 3. Tag. Spätestens! Für einen Tag allerdings nicht.

Aha. Bei 1 oder 2 Tagen brauchste also keine Meldung? Frag mal Deinen Chef!

@kleinewanduhr

wieso meldung, es geht hier um krankschreibung. Meldung ist wohl klar

"...du brauchst eine am 3. Tag..."

Auch falsch. Bei mehr als drei Tagen....

Was möchtest Du wissen?