Arbeitsunfall auf dem Weg zur Arbeitsagentur?

5 Antworten

Wenn sie eine offizielle Einladung der ArGe/Arbeitsagentur hatte, ist sie ganz normal wie ein Arbeitnehmer versichert. Sie hat also ganz normale 6 Wochen "Lohn" Fortzahlung und danach zahlt die KV. In wie fern sich diese Organisationen dann das Geld von dem Schädiger wieder holen, soll ihr egal sein. 1. Ansprechpartner ist die Agentur.

So eine Vorladung zu einem Termin bei der ARGE existiert und auf dem Weg dahin etwas passiert, so ist das ein Wegeunfall. Voraussetzung ist allerdings dass der direkte Weg von der Wohnung zum Amt genommen wurde. Nimmt man hingegen zuvor Einkäufe wahr und geht erst dann zur ARGE, ist das kein Wegeunfall mehr! Ansprechpartner ist in jedem Fall die ARGE

Es gilt als Arbeitsunfall, wenn das ein offizieller Termin war, zu dem sie von der Arbeitsagentur eingeladen wurde.

Da mach ich jede Wette, daß das ein Arbeitsunfall ist. Wendet euch ans Arbeitsamt - das ist im Moment ihr Arbeitsgeber, wenn man es so will. AA zahlt auch Beiträge in die KK, welche weiß das AA, normalerweise die wo sie vorher schon war.

ist ein wegeunfall und das ist versichert.

Auf jeden Fall war es ein Wegeunfall! Sie soll es umgehend der Agentur für Arbeit melden.

Was möchtest Du wissen?