Arbeitsstunden reduzieren... Was ist möglich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz schreibt nicht vor, wieviele Stunden reduziert werden müssen/dürfen.

§ 8 Verringerung der Arbeitszeit (´2) Der Arbeitnehmer muss die Verringerung seiner Arbeitszeit und den Umfang der Verringerung spätestens drei Monate vor deren Beginn geltend machen. Er soll dabei die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit angeben.

§ 8 (3) Der AG hat mit dem AN die gewünschte Verringerung der Arbeitszeit mit dem Ziel zu erörtern, zu einer Vereinbarung zu gelangen. Er hat mit dem AN Einvernehmen über die von ihm festzulegende Verteilung der Arbeitszeit zu erzielen.

Du sagst Deinem Chef wieviele Stunden Du in der Woche arbeiten möchtest und wann. Dann müsst ihr euch einigen.

Heißer Tipp von Nightstick: Wenn Du bei Deinem Arbeitgeber eine AZ-Verringerung durchsetzen kannst, lass Dir die Uhrzeiten in den Vertrag schreiben, z.B. 08:00 Uhr - 14:00 Uhr (6,00 Std. täglich -hier sogar ohne Pause = 30,00 Std./Woche). Steht nur die Studenanzahl im Vertrag, so könnte er Dich -irgendwann- im Rahmen seines Direktionsrechts z.B. auch von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr einsetzen!

@Hexle2 - Hätte man eigentlich (im Anschluss) auch Anspruch auf den Umkehrfall, d.h. wenn man die verringerte AZ wieder auf die volle AZ zurückändern wollte?

@verreisterNutzer

@Nightstick: Ja das geht. Steht auch im TzBfG.§ 9 "Verlängerung der Arbeitszeit: Der AG hat einen teilzeitbeschäftigten AN, der ihm den Wunsch nach einer Verlängerrung seiner vertraglich vereinbarten Arbeitszeit angezeigt hat, bei der Besetzung eines entsprechenden freien Arbeitsplatzes bei gleicher Eignung bevorzugt zu berücksichtigen, es sei denn, dass dringende betriebliche Gründe oder Arbeitszeitwünsche anderer teilzeitbeschäftigter AN entgegenstehen."

Das muss auch nicht gleich Vollzeit. kann auch eine Aufstockung der jetzt gearbeiteten Stunden sein

@Hexle2

Danke!

Alles ist machbar!!! Das mußt Du halt mit Deinem Arbeitgeber besprechen, ob er da mitmacht. Sonst mußt Du Dir halt eine andere Stelle suchen. LG ;o)

Ich denke mal wenn du deinen Job mit den Gehältern anderer vergleichst wie auf www.gehalt.de kannst du schnell feststellen ob du marktgerecht verdienst. Wenn du z.b. weniger verdienst bei gleicher Stundenanzahl, kannst du deine Reduzierung so argumentieren und evtl. diese dann auch durchsetzen (bei gleichem Gehalt) Bereite dich vor, druck die Sachen aus und verhandel. Denke das sollte kein Problem sein

Da können wir dir gar nichts sagen. Das kommt drauf an, ob/wie dein Arbeitsgeber deinen Vertrag verändern würde...

Diese Frage kann dir nur dein Chef beantworten! Es hilft dir nicht wirklich weiter, wenn hier jemand ein Gerichtsurteil oder ähnliches postet und dein Arbeitgeber sagt nein!

Was möchtest Du wissen?