Arbeitsrecht: Zur Arbeit gehen obwohl Gehalt seit einer Woche überfällig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehen Sie unbedingt arbeiten!!!

Ein Lohnrückstand von einer Woche berechtigt Sie nicht, Ihre Arbeitskraft zurückzuhalten.

Sprechen Sie noch einmal mit der Buchhaltung und schildern Sie, dass Ihr Gehalt immer noch nicht eingegangen ist. Setzen Sie eine Frist (1 Woche), oder, wenn es dringend ist, verlangen Sie eine Abschlagszahlung.

Bleibt der Arbeitgeber weiter untätig, oder lässt dieser die vereinbarte Frist verstreichen, dann müssen Sie Ihren Arbeitgeber schriftlich abmahnen. Fordern Sie den Arbeitgeber auf, den ausstehenden Lohn (Betrag angeben), binnen einer Woche auf Ihr Konto zu üvberweisen (Kontonummer angeben). Drohen Sie für den Fall, dass der Arbeitgeber dieser Aufforderung nicht nachkommt, arbeitsrechtliche Schritte (Lohnklage) an. Die Abmahnung senden Sie unbedingt per Einschreiben mit Rückschein.

Bleibt der Arbeitgeber dann immer noch untätig, reichen Sie Lohnklage beim zuständigen Arbeitsgericht ein.

Hier ein sehr guter Link:

http://www.hensche.de/RechtsanwaltArbeitsrechtHandbuchLohnrueckstandArbeitnehmer.html

P. K.

Weiter zur Arbeit gehen. Kann ja auch an der Bank liegen, dass das Geld noch nicht bei dir ist. Vielleicht warten die in der Buchhaltung aber auch, bis das Geld rücküberwiesen wurde und überweisen dir dein Gehalt dann. Auf keinen Fall auf Konfrontationskurs zum Arbeitgeber gehen. Sei froh, dass du einen Job hast. Wenn du jetzt Stress machst, bist du bei nächster Gelegenheit der erste, der fliegt.

Rechtsberatung darf Dir hier niemand geben, dafür müsstest Du einen Anwalt aufsuchen ggf. mit einem Beratungsschein.

Aus meiner Laiensicht sieht es so aus: Du musst selbstverständlich zur Arbeit gehen. Dein Arbeitgeber verweigert Dir nicht den Lohn, es gab halt einen Fehler, so wie Fehler eben passieren, wo Menschen arbeiten. Das Geld wird ja in absehbarer Zeit auf dem richtigen Konto erscheinen, so blöd das jetzt auch für Dich ist.

Welche Lösung erwartest Du Dir denn von Deinem Chef, wenn es bereits neu angewiesen ist?

Natürlich arbeiten gehen,sonst gibt es rechtliche Konsequenzen.

Kann ja sein das die Buchhaltung extern gemacht wird und die an bestimmten Tagen tätig sind.

Am Besten nochmal nachhaken oder Vorschuss verlangen.

Du darfst deiner Arbeit wegen diesem Überweisungsfehler nicht einfach fern bleiben.Das käme einer Arbeitsverweigerung gleich,und hätte unangenehme Folgen für dich.

Wenn du in den nächsten Tagen nicht über die Runden kommst,frag nach einem Vorschuss.

Was möchtest Du wissen?