Arbeitslosigkeit nach 6 Tagen schon im Lebenslauf erwähnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Nein, das würde ich nicht explizit rein schreiben. Bringt dir keine Vorteile und kann negative Auswirkungen haben, da du die Personaler quasi mit der Nase darauf stößt, dass du noch in der Probezeit gekündigt wurdest. Und das wirft, unabhängig von den Gründen, erst mal kein gutes Licht auf dich.

Du musst auch im Anschreiben nicht explizit schreiben, dass du arbeitssuchend bist. Das erklärt sich in Kombination mit den Stationen im Lebenslauf doch von selbst, wenn du dich nun neu bewirbst ;) Vorausgesetzt jemand schaut so genau.

Immer dran denken, dass deine Bewerbung Werbung für dich selbst ist. Also schreib nichts, was dir nicht auch Vorteile für die Bewerbung verschafft. Und "lückenlos" heißt bei einem Lebenslauf nicht, dass dort immer alles aufgeführt sein muss. Er soll nur eben keine (größeren) Lücken aufweisen. Solange diese z.B. durch das weglassen von Stationen, die für die Bewerbung irrelevant sind nicht entstehen, ist es für eine Bewerbung eher positiv, wenn der Lebenslauf nicht überladen sondern auf die passgenau auf die neue Stelle zugeschnitten ist.

Viel Erfolg!

Lg Susan

Vielen lieben Dank! :-) Deine Antwort war sehr hilfreich. 

Ich hoffe es klappt! 

Lg JStarz

@JStarz

Sehr gerne!

Viel Erfolg!

Hallo,

definitiv nicht. 6 Tage könnten auch Urlaub, eine Auszeit und und und sein.

6 Tage würde ich auch nicht direkt als Arbeitslosigeit definieren. Allein die Jobsuche oder Bewerbungsphase kann schon länger dauertn als 6 Tage - und das tut sie mit Sicherheit.

Hallo JStarz,

da machst Du Dir unnötige Sorgen. Eine Lücke im Lebenslauf hast Du erst dann, wenn Du länger als zwei Monate nichts gemacht hast.

Denke auch bitte immer daran, dass eine Bewerbung dazu da ist, Werbung für sich zu machen, und nicht dazu, sich für irgend etwas zu rechtfertigen!

Der Lebenslauf stellt Dein Leben dar - also gehört auch die Arbeitslosigkeit rein.

Das ist schlicht und einfach falsch. Und zwar beides.

@judgehotfudge

Kaum.

Ich hatte diverse Bewerberkurse, in denen genau das gesagt wurde. Und vom Jobcenter aus wurde es auch als richtig anerkannt.

@beangato

Nun, wenn es diese erstklassigen Kurse des Jobcenters so vermittelt haben, dann kann es ja nur wahr sein.

Im Gegensatz zum Papst irrt das JC ja nie, Amen :)

Wie willst Du denn in einem fortgeschrittenen Lebensalter noch Deinen Lebenslauf gestalten, wenn Du jeden Abschnitt von 5 Tagen aufführen willst?

Dann wäre mein Lebenslauf wohl 10 Seiten lang und niemand würde drauf gucken.

Man führt die Stationen üblicherweise doch sowieso nur in Monatsabständen auf.

Was möchtest Du wissen?