Arbeitslosengeld zur Überbrückung?

5 Antworten

Ich würde mit dem Bescheid vom Bund zum Arbeitsamt gehen da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite Genehmigen müssen ja die Prinzipiell geht's

Kommt darauf an,ob du ein Angebot zur Übernahme bekommen hast oder jetzt arbeitslos bist !

Denn dann würdest bei Ablehnung des Angebotes erst einmal eine Sperre von 12 Wochen bekommen.

Sonst steht dir ALG - 1 zu ggf. eine Aufstockung durch das Jobcenter ( ALG - 2 ) oder vorrangig Wohngeld,wenn du mit deinem ALG - 1 + Wohngeld deinen Bedarf nach dem SGB - ll decken könntest.

Hast du dann das ganze schriftlich,dann wirst du dich sicher weiterhin zumindest auf Nebenjobs bewerben müssen oder ggf. an einer Maßnahme teilnehmen müssen.

Ist dann ja noch nicht gesagt,dass du überhaupt einen AG - finden würdest,der dich dann auf diese kurze Zeit einstellen würde.

theoretisch musst Du Dich für diese Zeit (Ende Juni - Ende September) auch für befristete Arbeitsstellen bewerben, damit Du Alg1 beziehen kannst, ggf. ist es ja auch über den Sommer möglich als Urlaubsvertretung oder über Zeitarbeit im gelernten Beruf zu arbeiten.

wie realistisch es ist, eine Stelle für 3 Monate zu bekommen, wenn klar ist, dass ab Oktober Bundeswehr angesagt ist, ist eine andere Sache... Das weiß auch die Arbeitsagentur.

Wenn Du es nachweisen kannst bestimmt

Frag mal beim Amt nach

Was möchtest Du wissen?