Arbeitslosengeld dann Krankengeld und jetzt wieder ALGI

3 Antworten

Alg I bekommst du insgesamt ein Jahr, dann läuft Alg II (Hartz IV).Wenn deine Frau zuviel Geld verdient, siehts schlecht aus, etwas zu bekommen. Vielleicht hilft dir ja ein kleiner Job. Würde einfach mal ein paar Bewerbungen aufsetzen. Muster gibts z.B. hier:

http://www.shop.novamedia.biz/de/Bewerbungsvorlagen/Vorlage-Kurzbewerbung/

Hallo ich klinkt mich einmal in diese Diskussion ein. Die Ausführungen von "xyungeloest" sind für mich nachvollziehbar. Was ich aber noch nicht verstehe ist, wenn während des Krankengeldbezuges nach 6 Wochen das ALG1 aufgehoben wird, wer bezahlt die Beiträge an die Krankenkasse und an die Rentenversicherung und wie lange bekommt man in dieser Situation Krankengeld von der Krankenkasse bzw. läuft die Versicherung weiter wie bei bezug von ALG1 oder muss mann ALG2 beantragen da ja kein Anspruch während des Krankengeldbezuges auf ALG1 besteht. Grüße

Quelle: google

Krank während der Arbeitslosigkeit - Was habe ich zu beachten?

Wird der Arbeitslose während der Arbeitslosigkeit arbeitsunfähig krank, sind die Pflichten des Arbeitslosen ähnlich wie bei einem Arbeitnehmer in einer Beschäftigung. Die Krankenscheine müssen innerhalb von 3 Tagen an die Agenturen für Arbeit geschickt werden. Das Arbeitslosengeld wird für 6 Wochen weiter gezahlt. Nach Ablauf der 6 Wochen wird die Leistung mit dem Hinweis einen Antrag auf Krankengeld zustellen aufgehoben. Gleichzeitig wird die Krankenkasse über die Beendigung der Leistungsfortzahlung in Kenntnis gesetzt. Wenn die Arbeitsunfähigkeit mit Krankengeldbezug beendet ist, muss eine erneute Arbeitslosmeldung und Antragstellung durch den Arbeitslosen bei der Agentur für Arbeit erfolgen. Wichtig ist, dass die Antragstellung spätestens am ersten Tag nach dem Krankengeldbezug stattfindet.

Häufig besteht die Auffassung, dass sich der Arbeitslosengeldanspruch bei einer Arbeitsunfähigkeit automatisch verlängert.

Innerhalb der Leistungsfortzahlung für 6 Wochen, verlängert sich der Anspruch auf Arbeitslosengeld nicht.

Ein Arbeitslosengeldanspruch mindert sich für jeden Tag an dem Arbeitslosengeld bezogen wurde. Erst mit dem Wegfall der Leistungsfortzahlung nach 6 Wochen, wird der Leistungsbezug unterbrochen. Ab diesem Tag besteht Anspruch auf Krankengeld.

Der verbleibende Restanspruch kann nach Beendigung der Arbeitsunfähigkeit mit Krankengeldbezug und erneuter Arbeitslosmeldung wieder in Anspruch genommen werden.

Das ist leider nicht die Antwort auf meine Frage, Der Ablauf ist mir bekannt, ich wollte wissen ob durch Krankengeld ein neuer Anspruch auf ALG I besteht. Und wenn wie lange. Es werden schließlich während des KG bezuges Beiträge geleistet und es besteht weiter eine versicherungspflicht. Bei KG handelt es sich schließlich um eine Entgeldersatzleistung aber danke trotzdem und frohe Pfingsten.

Was möchtest Du wissen?