Arbeitslos melden, trotz arbeitsunfähig erkrankt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

und jetzt die richtige antwort:

tritt die arbeitsunfähigkeit VOR dem ende der beschäftigung ein und dauert über das ende der beschäftigung hinaus an besteht ab dem ersten tag nach dem ende der beschäftigung anspruch auf krankengeld. eine meldung beim arbeitsamt muss dann am ersten werktag erfolgen an dem der arbeitnehmer wieder arbeitsfähig ist.

endet die arbeitsunfähigkeit noch während der beschäftigung gilt das selbe.

kurz: erst melden bei genesung.

:)

Sie sollte sich auf jeden Fall beim Amt arbeitssuchend melden, und zwar sofort, wenn sie die Kündigung im Briefkasten hat. Außerdem nicht vergessen, die Krankmeldung pünktlich an das Job-Center zu senden.

Ich würde ihr auch raten sich bei der Argentur für Arbeit zu melden, wahrscheinlich wird man ihr aber dort mitteilen, dass Sie zu wenig Arbeitslosengeld beziehen wird und sie dann gleich an die ALG 2 Stelle weiterverweisen.

Es hilft, sich direkt beim Amt zu erkundigen........Ist ja ein Sonderfall. Da sie aber nach dem Krankengeld ALG beziehen wird, denke ich, dass sie sich melden muss.

Ist ein Beschäftigungsverhältnis beendet worden und wird eine Person erst am ersten Tag der Arbeitslosigkeit arbeitsunfähig krank, wird die Arbeitslosmeldung in der Zeit der Arbeitsunfähigkeit von der Agentur für Arbeit gar nicht angenommen.

Der Grund ist hierfür, dass der Arbeitslose der Agentur für Arbeit nicht zur Verfügung stehen kann. Für diesen Zeitraum besteht für den Arbeitslosen, der in der Krankenversicherung nicht familienversichert werden kann, ein Anspruch auf Krankengeld, höchstens aber für die Dauer von einem Monat im Rahmen der sogenannten Nachversicherung. Erst wenn die Arbeitsfähigkeit wieder vorliegt, kann sich diese Person arbeitslos melden, um auch gegebenenfalls das Arbeitslosengeld zu erhalten. Mehr = http://www.vdk.de/rheinland-pfalz/pages/behinderte/arbeitslosigkeit/67323/arbeitslosigkeit_und_arbeitsunfaehigkeit

Was möchtest Du wissen?