Arbeitslos in der Schwangerschaft, Mann vollverdiener, hat man Anspruch auf Gelder vom Amt?

3 Antworten

Wenn sie nun schwanger wird und nicht mehr arbeiten darf, hat sie dann Anspruch auf Gelder vom Amt?

Bei der Einkommenshöhe von 1900€ mit Sicherheit nicht.

Der sozialrechtliche Bedarf beläuft sich auf 690€ + ca. 60€ Schwangerschaftsmehrbedarf (ab. 13. Woche) + Kosten der Unterkunft (= KdU = Miete). Das anrechnungsfähige Einkommen beläuft sich auf maximal 1600€.

1600 ./. 750€ = 850€
=> Wenn die Miete nicht über 850€ liegt, gibt es nüscht .... und 850€ sind keinesfalls sozialrechtlich angemessen für 2 oder 3 Personen.

Da sie nicht arbeiten darf, bekommt sie kein Arbeitslosengeld. Da sie nicht krank ist, bekommt sie auch kein Krankengeld. Da ihr eine Bedarfsgemeinschaft (=Haushalt) über dem Existenzminimum seid, bekommt sie auch keine Grundsicherung.

Vor wenigen Jahrzehnten war es der Normalfall, dass die Familie (damals mit Hausfrau und mehreren Kindern) vom Gehalt des Mannes lebte. Bei den heutigen Reallöhnen ist das schwierig, aber die Rechtslage sieht das immer noch vor.

Dein Mann verdient doch genügend. . Dann muss man sich halt einschränken. Ihr seid doch nicht mittellos.

Was möchtest Du wissen?