Arbeitsamt will Bescheinigung für Bettlärigkeit obwohl Krankmeldung (Recht)?

5 Antworten

Hallo,

eine Krankmeldung musst du einreichen- das ist deine Mitwirkungspflicht.

Wenn man von dir eine Besxheinigug über bertlärigkeit verlangt, hast du entweder schon öfter was ausgefressen oder du bist von der Krankenkasse ausgesteuert.

Wenn du ausgesteuert bist, kann man das auf jeden Fall -und in deinem eigenen Interesse- von dir verlangen..

Du sollst ja auch keiner Beschäftigung nachgehen bzw. sollst Stellenangeboten nachgehen und dich darauf bewerben,sondern man bittet dich zu einem Termin zu einem Gespräch und das kann man auch wenn man sich nicht gerade das Bein gebrochen hat bzw.das Haus auf ärztlichen Rat ( Bescheinung ) nicht verlassen soll !

Du bist arbeitsunfähig geschrieben. Termine kannst du dennoch wahrnehmen, außer du hast eine Wegeunfähigkeits-, oder Bettlägerigbescheinigung (etc.)

Ein Krankenschein ist ja keine Bescheinigung dafür, dass man nicht vor die Tür gehen kann.

Auch wenn man krank geschrieben ist, kann man Termine beim Arbeitsamt wahrnehmen. Es denn, dass man eben Bettlägerig geschrieben ist und das Haus nicht verlassen darf.

Wenn du das nicht hast ... dann gibt es wohl eine Sanktion.

Das würde ich so nicht ganz unterschreiben. Bei mir in der Nähe gibt es eine Firma, die ihre eigenen Mitarbeiter beschatten lässt, um herauszufinden, ob sie wirklich krank sind und im Haus bleiben. Heißt so viel wie, wenn man bei denen angestellt ist, dürfte man mit einem gebrochenen Arm etc nicht mehr einen Fuß vor die Tür setzen, wenn man sich krankschreiben lässt.

@DarkLea

Es geht hier aber um das Arbeitsamt!

Ja, denn wenn du nicht bettlägerig krank bist, hättet du ja den Termin wahrnehmen können.

Was möchtest Du wissen?