Arbeitsamt und Zeitarbeit! Gezwungen zur Zeitarbeit?

5 Antworten

Das Arbeitslosengeld ist keine soziale Hängematte! Arbeiten die Dir angeboten werden mußt Du annehmen. Da gibt es auch kein Wunschkonzert. Außerdem hat der Tag 24 Std. , geschlafen hast Du lang genug. Sei froh das Sie Dir nicht gleich eine Sperre verpaßt hat. bei denn Angeboten steht übrigens immer drauf, wie man sich zu verhalten hat.

Es ist doch kein Problem, in 5 Tagen 20 Standardbewerbungen per E-Mail zu schicken. Da Du da sowieso nicht hinwillst, kann es Dir doch wurscht sein, ob die Dir gleich absagen.

Du hattest während deiner Arbeitslosigkeit die Pflicht dich zu bewerben. Es war dir freigestellt dich auch Selbst um eine angemessene Arbeit zu bemühen. Dem bist du nicht nachgekommen. Der Grund ist gleichgültig!

Sie verlangt zu Recht die umgehende Bewerbung bei den gemeldeten Vorschlägen! Unbestritten sind deine Bemühungen um einen Ausbildungsplatz, welche du natürlich vorweisen kannst/musst. Jedoch auch mit Probearbeiten bleibt doch der ganze Abend Zeit um die Bewerbungen zu schreiben und abzuschicken, oder?

Wenn du natürlich einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag vorlegen kannst.....dann ist alles hinfällig!

Viel Glück...und tritt dir in den A.rsch! Du musst die Welt drehen.

Wenn deine Bewerbungen genau so aussehen, wie deine Frage hier, wirst Du wenig Erfolg haben. Auf solche Dinge achten Personalchefs. Rechtschreibung, Zeichensetzung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du bist doch zu Hause! Da wird es doch wohl möglich sein, in 4 Tagen 20 Bewerbungen zu schreiben.

Zeitarbeit, Vertragsbruch?

Halo erstmal,

Ich bin Frisch nach NRW gezogen und habe die erste Zeitarbeit genommen die ich gefunden habe.

Zu meinem Problem:

Mein Arbeitgeber ist etwas skurril und hat Seltsames Verhalten.

  1. Ich habe gefragt ob ich meine Lohn zwischenzeitlich am 31. bekommen kann anstatt am 15. um meine Miete zu zahlen.. ich soll sie mir morgen in BAR abholen..

  2. Ich habe eine dermaßen beschissene Busverbindung zu meiner Arbeitsstelle, AN DER ICH EIGENTLICH GAR NICHT EINGESETZT HÄTTE WERDEN SOLLEN laut Vertrag (4 stunden Busfahrt jeden tag)

  3. Ich habe nachgefragt ob ich meine Buskosten erstattet bekommen würde, weil im Vertrag eine Pauschale von 30cent pro km erwähnt wird, er meinte ich soll mich ans jobcenter wenden und BLOß nicht sagen das mein chef mir das gesagt hat.

  4. Ich habe Unterschrieben von Mo-Mi zu Arbeiten von 8-17 Uhr. Mein Arbeitgeber schickt mich allerdings jeden Tag von 13-20:30 Uhr zur Arbeit. Ja ich kriege die Überstunden auf ein Zeitkonto aber trotzdem.. erst nach 150 überstunden. ca bis November akker ich 7-8 stunden am Tag für ein 450 euro job... (das ist nichts skurriles aber wollte es nur am rande erwähnt haben...)

  5. ich muss jeden tag um 10Uhr anrufen um zu erfahren wie ich arbeiten muss. manchmal um 13 uhr manchmal erst um 16 uhr. ich kriege nie so etwas wie einen Wochenplan oder ähnliches.

Wenn ich die Wahl hätte, hätte ich schon längst gekündigt.. allerdings brauche ich Das Geld.

Ist das rechten was diese Zeitarbeit mit mir macht?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?