Arbeitsamt INGA

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

INGA hat mit einer Behinderung oder einer Gleichstellung erstmal nichts zu tun. INGA steht für "Integration mit Ganzheitlichem Ansatz". Das bedeutet, dass dein Berater deutlich mehr Zeit für dich hat. Du kannst dich mit jedem Anliegen direkt an den Berater wenden. Die INGA-Berater haben deutlich weniger Arbeitslose zu betreuuen als ein normaler Arbeitsvermittler und haben dementsprechend mehr zeit für dich...

Das gute an INGA ist, wenn du mit jemandem dort sprechen möchtest, dann geh einfach hin! Du brauchst nicht unbedingt einen Termin. :)

Ob du bei einem INGA-Berater bist oder nicht hat auch mit dem Zuschuss nichts zu tun ein Eingliederungszuschuss ist davon völlig unabhängig... dabei kommt es immer auf den Einzelfall an...lass dich einfach mal beraten :) Keine Angst vor der Agentur für Arbeit, da wird keiner gefressen :)

Danke für das Sternchen, freut mich, dass ich helfen konnte :)

Nun, so schlecht ist eine Gleichstellung nicht. Wenn Du mal Arbeit hast, musst Du weniger Steurn zahlen z. B.

Nach http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16.html müsstest Du den Zuschuss auch erhalten, wenn Du nicht in dieser Abteilung bist. Aber das weiß ich nicht sicher.

Ich selbst war eine Zeit lang beim Berater für Schwerbehinderte (kann gleichgestellt werden), aber mir persönlich hat das nichts gebracht.

Vielen Dank ;-) hilft mir noch nicht ganz aber schon mal etwas Danke

@Bojahr

Bitte.

Was möchtest Du wissen?