Arbeitnehmer und Kleingewerbe eröffnen,Wie ist das mit den Steuern?

3 Antworten

Kleingewerbe eröffnen ist sehr schwierig, wenn nicht unmöglich, das gibt es nämlich nicht.

Gewerbe als Haupterwerb, oder bei Dir Nebenerwerb.

Bei 7.200,- Euro Gewinn (wirklich daran gedacht alle Kosten einzurechnen udn abzuziehen?), werden ca. 20 % an Einkommensteuer anfallen bei den genannten Verhältnissen.

Von diesen 7200€ muss ich dann die Einkommensteuer bezahlen, richtig ?

Falsch. Du zahlst Einkommensteuer auf das zu versteuernde Einkommen, und das beinhaltet alle Einkünfte bzgl Werbungskosten, Sonderausgaben, usw. 

PS: Lohnsteuer ist lediglich eine Erhebungsform der Einkommensteuer, d.h. du hast auch jetzt schon aufgrund der eingereichten Einkommensteuererklärung Einkommensteuer nachgezahlt.

Wie wird das berücksichtigt das ich Steuerklasse 3 Bin ? Einkommensteuer ist ja ein pauschaler betrag in % oder ?


@Babybauch2211

Nein, Einkommensteuer ist kein "pauschlaer Betrag" sondern eine Rechenformel in § 32 a EStG.

Das Du Steuerklasse 3 hast ist lediglich ein Ausdruck dafür, dass DU mit Deiner Ehefrau zusammenveranlagt wirst. Ebenso die Sache mit dem Kinderfreibetrag. Ausserdem wird Dir vorher schon bei der Einkommensermittlung entweder die nachgewiesenen Werbungskosten (Fahrt zur Arbeit usw.), oder der Arbeitnehmerpauschbetrag abgezogen. Ebenso die Vorsorgepauschale.

Erst auf das zu versteuernde Einkommen (nach hinzurechnung Deiner Einkünfte aus dem Nebengewerbe) wird auf das zu versteuernde Einkommen die Rechenformel für die Steuer angewendet. Bei verheirateten nur auf die Hälfte des Einkommens und dann die Steuer verdoppelt. wegen des progressiven Tarifs führt das zu der Entlastung durch die Ehe.

Kleingewerbe bringt mehr mit sich als nur Steuer. Denk an die IHK, die Berufsgenossenschaft, die GEZ, ...

Was möchtest Du wissen?