Arbeitnehmer: Pflicht zur Teilnahme an Gruppenveranstaltung rechtlich in Ordnung?

4 Antworten

Nein, das muss als Überstunde bezahlt oder mit Freizeit ausgeglichen werden. Erfolgt dies nicht, kann Dich niemand zur Teilnahme an dieser Veranstaltung zwingen. Allerdings kann dies dazu führen, dass der Arbeitgeber sich daran erinnert, dass er im herrschenden Sklavenmarkt 2.0. nicht verpflichtet ist, ausgerechnet Dich zu beschäftigen, Du verstehst?

Aus organisatorischen Gründen können solche Veranstaltungen auch mal außerhalb der regulären Arbeitszeit liegen. Die Teilnahme daran ist aber dann wie geleistete Überstunden zu behandeln, d.h. zu bezahlen oder durch Freizeit auszugleichen.

Eher nicht.

Frag die Gewerkschaft/den Betriebsrat.

Die Teilnahme an einer Veranstaltung des Arbeitgebers außerhalb der regulären Arbeitszeit kann nicht zur Pflicht gemacht werden.

Hab ihr keinen Betriebsrat,der sich darum kümmert?

Was möchtest Du wissen?