Arbeitgeber zahlt letzten Lohn nicht?

2 Antworten

Der Arbeitgeber ist zur Gehaltszahlung verpflichtet. Bevor ein Gang zum Arbeitsgericht die letzte Chance darstellt, an das Geld zu kommen, solltest du den Chef zunächst anmahnen.

Der erste Schritt, den du unternimmst wenn die Firma das ausstehende finale Gehalt nicht zahlt, ist die schriftliche Aufforderung zur Zahlung. In dem schriftlichen Gesuch setzt du eine Frist, innerhalb der das Geld auf deinem Konto eingegangen sein soll. Hierfür sage ich dir ist die Dauer einer Woche bis zu zehn Tagen empfehlenswert. Konkret benennst du im Brief den zu zahlenden ausstehenden Gesamtbetrag und das genaue Datum wann die Frist endet.In Abhängigkeit des Verhältnisses zum Arbeitgeber kann es sinnvoll sein, wenn du in der Zahlungsaufforderung direkt einen Satz inkludiert, der deutlich macht, was die Konsequenzen bei einer Nichtbeachtung sind.

Eine andere Option gebe es auch noch. Dass wäre die nette soziale Art und Weise von meiner Sicht aus, ich mag es ja lieber schnell und direkt.

Du gehst hin, packst ihm am Hals und sagst Rück mein Geld raus wenn du nicht in der Intensivstation landen willst.

Wann wir denn in der Firma der Lohn regulär ausbezahlt?

Sollte das z.B. im Folgemonat zu einem 10. oder 15. sein, musst Du noch abwarten. Ist der Zahlungstermin schon vorbei, ruf an und frag nach.

Falls man nicht abnimmt, bzw. Dir keine Auskunft gibt, schreib einen Brief (Einwurfeinschreiben) und setz eine Zahlungsfrist ( 7 - 10 Tage). Schreib dazu dass Du, sollte bis zum angegebenen Termin kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Bezahlt er dann immer noch nicht, geh zu einem Anwalt. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast oder Gewerkschaftsmitglied bist, musst Du diesen nicht selbst bezahlen.

Du kannst aber auch selbst Klage beim Arbeitsgericht einreichen. Bei der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts nimmt man Deine Klage auf und hilft Dir bei der Klageformulierung (keine Rechtsberatung). Das ist kostenlos.

Was möchtest Du wissen?