Arbeitgeber verlangt ein ärztliches Beschäftigungsverbot von mir?

3 Antworten

Ein ärztliches Attest ist bekanntlich und meisten nur vom Arzt gültig und erstellt!

also vermutlich von deinem Hausarzt oder Amtsarzt vom Gesundheitsamt

Aus welchem Grund solltest du ein BV bekommen?

Also BVs sind nur in drei Gesetzen geregelt: 1. Jugendarbeitsschutzgesetz (bist du minderjährig?), Mutterschutzgesetz (bist du schwanger oder stillend?) und dem Infektionsschutzgesetz, dort aber scheinbar nur für Menschen, die mit Lebensmitteln arbeiten und selbst Krankheiten haben.

Das "riecht" nach einem Betrugsversuch Deines Arbeitgebers:

Wenn für (schwangere) Arbeitnehmerinnen ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird, zahlt der Arbeitgeber das Entgelt zwar weiter, erhält es aber zu 100 % von der Krankenkasse erstattet.

@Familiengerd

In der Hinsicht einfach umso ironischer, dass ich trotz Schwangerschaft auch in diesen Zeiten noch immer kein Beschäftigungsverbot bekomme... :-)

Weswegen verlangt er es denn? Sowas bekämst du vom (Haus)Arzt.

Da ich als MFA in der Praxis ein hohes infektionsrisiko habe. Ich kann auch nicht nachvollziehen warum ich als Arbeitnehmer dieses Beschäftigungsverbot beibringen soll...

@19ektomorf66

Infektionsrisilo schön und gut. Bekommst du so eine Bescheinigung, würdest du jaals Arbeitskragt wegfallen. Und dann? schickt dein Chef dich nachhause und hat eine Hilfe weniger. Was bringt das? Das würde ja nur Sinn machen wenn du schwanger bist oder zur Coronarisikogruppe zählst (alao Lungenkrank bist, ü60 bist oder ähnliches)

@19ektomorf66

Das "riecht" nach einem Betrugsversuch Deines Arbeitgebers:

Wenn für (schwangere) Arbeitnehmerinnen ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird, zahlt der Arbeitgeber das Entgelt zwar weiter, erhält es aber zu 100 % von der Krankenkasse erstattet.

@Familiengerd

So seh ichs auch

Irgendwas stimmt da gewaltig nicht.

Was möchtest Du wissen?