arbeitgeber verbietet mir das zokken in der freizeit

4 Antworten

Wettbewerbsverbot bezieht sich auf Beschäftigung. So lange Du nicht bei der Konkurrenz arbeitest kann er Dir gar kein Verbot vorschreiben.

Ausserdem wäre es für Deinen Chef hilfreich wenn er Informationen kriegt, wie der Wettbewerb arbeitet. Also ob er was verbessern sollte, oder ob er besser ist als die Konkurrenz. Da er das aber nicht haben will scheint er einfach nur halb nachzudenken.

Meine Frage an Deiner Stelle wäre eher: will ich bei dem Chef noch länger arbeiten oder will ich das nicht? Falls letzteres der Fall ist, dann schau Dich nach einem anderen Arbeitsplatz um :)

Das Wettbewerbsverbot besagt ganz einfach, dass Du in Deiner Freizeit nicht bei der Konkurrenz arbeiten oder selbst eine eigene Spielhalle aufmachen darfst. Ob dazu auch der Besuch bei der Konkurrenz (als Kunde) gehört, bin ich mir gar nicht so sicher. Das sollte mal bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht erfragt werden.

genauso sehe ich es eigentlich auch. ich werde ihn damit noch mal konfrontieren und wenn nötig mich beim anwalt beraten lassen. danke

Eine Lidl Verkäuferin darf doch auch woanders einkaufen gehen.

Ich glaube das darf er dir nicht verbieten aber bin mir nicht sicher

Die meisten Spielotheken bieten für ihre Mitarbeiter sogar "Mitbewerberbeobachtung" an.Die Angestellten bekommen Geld von der Firma, gehen in die vor Ort ansässigen Spielotheken und beobachten: welche Automaten gibt es? wie ist der Besucheransturm, wie ist der Service, Sauberkeit...u.s.w. Alleine aus diesem Grund, selbst wenn dein Arbeitgeber dies nicht anbietet, darf er dir nicht verbieten, woanders spielen zu gehen. Du darfst allerdings wirklich nur spielen, du darfst den Angestellten dort weder helfen noch irgendwelche Tipps geben oder über deine eigene Arbeitsstelle reden

Mündliche Abmahnung wegen Rauchgeruch, fühle mich von meinem Chef in die Ecke gedrängt, darf er das?

Hallo ihr Lieben, ich bin seit einiger Zeit in einer neuen Filiale meines Unternehmens eingesetzt und habe große Probleme mit meiner Chefin. Ich arbeite im Kundenservice eines Kreditinstitutes. Das erste was vor einiger Zeit von ihr kam, war, dass ich mich mal arbeitsplatzgeeigneter kleiden sollte, dabei haben wir weder eine Kleiderordnung, noch sehen die anderen Kollegen schicker aus ..Aber naja da hatte ich mir noch gedacht "gut, um des Friedens Willen zieh ich mir halt was an, was in ihren Augen angemessener ist." Aber gestern kam sie schon wieder in mein Büro und meinte sie würde mir eine mündliche Abmahnung erteilen da ich sehr stark nach Zigarettenrauch stinken würde. Sie hatte soetwas schon mal angedeutet aber da hab ich nichts darum gegeben, weil ich ja schließlich nicht die einzige Raucherin bin und bei allen anderen auch nichts gesagt wird. Auf jeden Fall nervt mich das jetzt tierisch. Ich finde das ganz schön diskriminierend, weil ich ihr billiges Parfum beispielsweise auch nicht gerne rieche, aber ändern kann man sowas halt nicht. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Sie meinte auch, dass wenn ich nichts ändere, sie weitere Schritte einleiten wird und das sowas im Kundenverkehr halt nicht ginge.. Aber mal ganz ehrlich, ich hab auch Kunden die rauchen, andere riechen nach Urin oder Schweiß und trotzdem mach ich meinen Job vernünftig. Sorry für den langen Text, aber ich könnte mich da wirklich in Rage reden.

Meine Frage: darf sie mich für etwas abmahnen was ich in meiner Freizeit mache? Und kann ich irgendwas tun damit sie aufhört mich mit sowas unter Druck zusetzen? Danke im Voraus!

...zur Frage

Wann oder wie kann ich eine Spielhalle anzeigen/melden?

Hallo zusammen,

habe heute ausnahmsweise mal mit einem Kumpel eine Spielothek besucht. Wie frech die Leute dort mit einem umgegangen sind, war aber kaum zu glauben.

Zunächst sind wir an die Kasse gegangen und mein Kumpel legt direkt sein Geld auf den Tisch und sagt er wolle das wechseln. Der "Cashier"(?) nimmt also das Geld zum wechseln und während ich mein Portmonait zücke, schaut er mich ganz komisch an und fragt mich nach meinem Ausweis. Woraufhin ich Ihn höflich darauf hingewiesen habe, dass er doch eigentlich jeden zu kontrollieren hat, weil er niemandem das Alter ansehen kann. [Während ich das sage, gebe ich ihm natürlich die verlangte Altersverifizierung.] Sofort beginnt er das alles zu dementieren und zu meinem, er müsse das alles nicht. Weil er angeblich schon gesehen hat, dass mein Kumpel, der auch noch kleiner ist als ich, über 18 ist.

Daraufhin dachte ich mir okay die Diskussion mit ihm weiterzuführen würde keinen Sinn machen, also hole ich, während er noch weiter diskutiert und fragt, ob ich ihn auf über 18 schätzen würde(er hatte schon graue Haare..), einen zehn Euro Schein hervor und leg ihn auf den Tresen während ich ihn aussprechen lasse. Ohne zu fragen greift er den Schein und wechselt das ganze in Kleingeld. Ich weise ihn darauf hin, dass ich aber nur 5 Euro gewechselt haben möchte. Wieder direkt aufbrausend, meint er :"ist doch ist doch ist doch ist doch drückst du auf den Automat und spielst du nur bis 5." Da ich keine Ahnung von sowas habe bestand ich aber darauf, dass er mir wenigstens noch 1x 2Euro Stück in 2x 1Euro Stücke wechselt. Das tat er dann auch mürrisch.

Als wenn das nicht genug wäre, muss ich feststellen, dass alle Automaten belegt sind. Also schaue ich solange meinem Kumpel zu. Der Automat neben uns wird frei, aber das Spiel, welches ich ausprobieren wollte, gab es an diesem Automaten nicht, deshalb warte ich weiter. Aber sofort springt der "Cashier"(?) von seinem Stuhl auf, hetzt zu mir und sagt:"Automat ist frei wieso spielst du nicht?" Ich sage:"Ich warte darauf, dass der Mann dort hinten fertig gespielt hat, weil ich "Book of Ra" spielen möchte" Darauf er:"Und wenn er 3 Stunden brauchst willst du 3 Stunden warten? Wenn du hier bist MUSST du spielen!!!" Habe die Spielothek sofort verlassen.

Ich muss dazu sagen, dass der Mann, der die Automaten besetzt hat den ganzen Raum gespielt hat und sogar Automaten blockiert hat, die auf 0 standen.

Kann ich diesen Verein da nichtmal überprüfen lassen oder Ähnliches? Habe mich echt übergangen gefühlt.

lg

...zur Frage

2500 Euro verzockt

Hallo Leute! Mich kann man an Blödheit nicht übertreffen. Ich habe vor kurzem geschildert wie ich Ende April innerhalb einiger Tage mein ganzen Lohn verzockt habe ca 1600 Euro in der Spielhalle gelassen. Soweit so gut, diesen herben Rückschlag habe ich schwer verdaut zumal Miete und die laufenden Unkosten nicht abgebucht waren und ich somit pleite war bzw. wieder bin. Ich habe mich einem Kreditgeber M......da anvertraut die auch ohne Schufaeinsicht Kredite bürgen. Ich habe den Antrag online ausgefüllt und ein tag später hatte ich ein Termin mit einem Kreditvermittler.Nach längerer Recherche hatte ich den Kredit in Höhe von 2500 Euro auf mein Konto überwiesen bekommen. Am Schalter habe ich den kompletten Betrag von 2500 Euro abgebucht und bin damit in die Spielhalle gefahren um meine Zockerkollegen zu zeigen das ich einen großen Gewinn eingefahren habe. Ich habe vorab keine Miete und Unkosten für den Monat Mai nachgezahlt. Anschließend bin ich an den Tresen zur Bedienung gegangen und habe erzählt das ich einen großen Gewinn eingefahren habe und wollte 500 Euro im Münzen gewechselt haben. Ich spielte an 8 Automaten gleichzeitig in der Hoffnung einer wird schon auszahlen auf 2 Euro fach. Aber nix ist passiert das ganze Geld innerhalb von zwei Tagen verprasst. Als Trost gab es vom Betreiber eine großzügige Tonno Pizza. Sie haben mich wieder ausgenommen wie eine Weinachtsgans. Man sollte Spielhallen verbieten und das Geld sinnvoller investieren aber solange alle dran genug verdienen scheißt auf die Süchtigen . Was kann ich machen um an das verlorene Geld auf legalem Weg ran zu kommen? ? Es gibt Automatemtricks kennt sich jemand damit aus??Würde eine Umschuldung Sinn machen bei mir? Sorry bin sehr verzweifelt. Mag Jacek

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?