Arbeitgeber stellt Zahlung wegen Ende der Lohnvorzahlung komplett ein?

5 Antworten

Egal ob ab 17. Mai die Krankenkasse zur Krankengeldzahlung verpflichtet ist oder nicht, der AG muss auf alle Fälle das Gehalt bis einschließlich 16. Mai anteilig bezahlen.

Hast Du denn im Betrieb schon mal nachgefragt, warum Du dieses Teilgehalt nicht bekommen hast? Zu welchem Termin bekommst Du Dein Gehalt immer? Wenn es zum Monatsletzten ist, kann es ja durchaus sein, dass sich das durch den Feiertag und das Wochenende etwas verzögert hat und das Geld heute oder morgen auf dem Konto ist. Auch bei Banken gibt es ab und zu Verzögerungen.

Die LohnFORTzahlung des Arbeitgebers im Krankheitsfall gilt, wenn der Arbeitnehmer wegen der gleichen Erkrankung bis zu 6 Wochen am Stück ausfällt. Danach greift die Krankenkasse mit Krankengeld.

Diese sechs Wochen beginnen allerdings immer von vorne, wenn der Arbeitnehmer zwischendrin auch nur einen Tag wieder arbeiten geht oder wenn der Grund für die Krankschreibung wechselt! Sprich, wer drei Wochen wegen einer Erkältung ausfällt und dann noch mal vier Wochen wegen eines gebrochenen Beins, der erhält auch für diese sieben Wochen die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, kein Krankengeld.

Entsprechend ist die Frage, ob am 16.5. die sechs Wochen wegen einer Erkrankung am Stück enden. Wenn ja, erhält der Arbeitnehmer für die 16 Tage noch die Lohnfortzahlung, für die restlichen 15 Tage im Mai hingegen Krankengeld von der Krankenkasse.

Im Groben und Ganzen hast Du Recht ABER einen kleinen Fehler gibt es hier doch. Man muss nicht 6 Wochen am Stück mit der selben Erkrankung ausfallen. Wenn man eine weitere Krankmeldung bekommt und für diese die Erste als Verursacher gilt, fällt man sofort wieder ins Krankengeld.
Zudem ist hier die Frist von 6 Monaten zu beachten, kommt man aus dem Krankengeld und arbeitet 5,5 Monate und fällt dann wieder wegen der selben Erkrankung aus ist man direkt wieder im Krankengeld.

@JaBu84

Und Krankengeld habe ich in dem Unternehmen nie bekommen. Habe immer mein Gehalt bekommen auch wenn ich mal krank war da ich nie 6 Wochen am Stück krank gewesen bin. Man hatte mal ne Grippe ja aber dannach war ich ganz normal arbeiten.

@Shinox245

Wie lang bist du denn jetzt wegen der aktuellen Geschichte schon krank geschrieben?

@HappyMe1984

Ich wurde in der Zeit wegen 2 verschiedenen Sachen krankgeschrieben.. Habe eben mit der alten Firma telefoniert und das anteilige Geld wurde heute angewiesen zur Überweisung da ich direkt sagte, dass mir das Geld allgemein eh zusteht.. Man sieht also druck machen und zeigen dass man etwas Ahnung hat und es bewegt was. Das restliche Geld wird dann nach Prüfung freigegeben und in einer 2ten Überweisung getätigt. Die persoabteilung wollte durch den austritt aus dem Unternehmen alles in einem abwasch machen. Das die nicht berücksichtigen, dass manohne Geld da steht war den nicht bewusst.. Naja.. Danke an alle die geschrieben haben.. Hab dadurch viel erreicht.

Wenn die Lohnfortzahlung am 26.05.2019 endet, hat er auch bis zu diesem Tag den Lohn 8 ca. 1/2 Monatslohn) zu zahlen.

Gibt es einen Grund, weswegen er die Lohnzahlung verweigert ?

Die Lohnvorzahlung wurde am 16.05.19 gestoppt. Gesagt wurde zwecks vorerkrankungen aus dem Jahr. Muss alles von der Krankenkasse geprüft werden. Mich macht es nur stutzig, dass ich nicht mal bis zum 16.5 Lohn bekomme sondern der Arbeitgeber die Zahlung komplett eingestellt hat.

@Shinox245

Das heißt, dass die Lohnfortzahlung, aufgrund von Vorerkrankung bereits vorher enden wird.

Das sollte schnell geklärt werden. Nimm Kontakt mit Deiner Krankenkasse auf.

Wenn die 6 Wochen um sind, ist der ArbG raus aus der Nummer. Ist dies zum 16.05. der Fall gewesen?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein.. Ich war vom 09.05.19 bis zum 31.05 19 krankgeschrieben. Davor war ich ganz nornal auf der Arbeit anwesend. Lg

Deswegen verstehe ich nicht wieso der Betrieb sagt, dass zwecks vorerkrankungen die Lohnvorzahlung gestoppt wird. Ich war vom vor Mai mal krank ja aber dazwischen liegen über 5 Wochen. Am 09.5 bin ich dann krank geworden und die krankmeldungen führte sich weiter bis zum 31.05.19. Also zählen ab dem 09.05.19 doch wieder die 6 Wochen oder liege ich da falsch? Da ist das doch egal ob ich vor 5 Wochen krank war. Ich Blicke nicht wieso der Betrieb die Zahlung komplett einstellt und nicht mal einen Cent überweist. Infos bekomme ich nur, dass ich mich bei der krankenkasse melden soll..! Die sagen aber, dass das Unternehmen das bei den gemeldet hat und die nicht nachvollziehen können wieso.

@Shinox245

Waren beide Krankschreibungen aus dem gleichen Grund? Wenn ja fangen die 6 Wochen nicht von neuem an.

Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheit besteht für maximal sechs Wochen. Die Lohnfortzahlungmuss der Arbeitgeber für maximal sechs Wochen leisten. Wer länger arbeitsunfähig ist, erhält in der Regel Krankengeld von seiner Krankenkasse.

https://rechtecheck.de/lohnfortzahlung-im-krankheitsfall-ist-gesetzlich-geregelt/

Ich war vom 9.05.19 bis zum 31.05 krankgeschrieben und mein Arbeitsverhältnis wurde am 31.5 beendet. Das heißt 6 Wochen am Stück war ich eh nicht krank. Aber die sagten was von den vorerkrankungen in diesem Jahr. Deswegen haben die es eingestellt. Davon mal ab war ich vom 1 bis zum 8.05.19 auf Arbeit und selbst das Gehalt ist nicht gekommen.

@Shinox245

Vorerkrankungen berechtigen bestenfalls den medizinischen Dienst zu konsultieren - mehr nicht. Es hat niemals etwas mit dem Geld zutun.

@CharlieBrown64

Und die haben nichts an Geld gezahlt.. Ich bin mal auf deren erneute Antwort gespannt. Bekomme heute nach erneuten nachacken Infos wieso überhaupt nichts gezahlt wurde.

Was möchtest Du wissen?