Arbeitgeber meldet einfach Krankenkasse ab

5 Antworten

Ich würde bei meiner Krankenkasse anfragen und den Fall schildern (mit der Bitte, deinen Namen bzw. den deiner Freundin aus der Sache rauszuhalten).

Hallöle,

solange man nicht in einer privaten Krankenversicherung ist, muss man sich keine Sorgen machen...man ist weiterhin versichert, auch wenn der AG nicht zahlt..... da der AG der alleinige Verantwortliche für die Zahlung der Beiträge ist.....

bei einer privaten KV ist das anders, da verliert man nach 3 Monaten den Versicherungsschutz. Hier ist man mitverantwortlich wenn der AG den Beitrag nicht weiterleitet.

mehr Sorgen würde ich mir um den Arbeitsplatz machen... und mich evt schon mal nach einer neuen Stelle umschauen.

Lieben Gruß vom Saurier

Klingt nach einer drohenden Insolvenz. Oftmals werden Fälle von Insolvenzverschleierung erst bekannt weil die Krankenkasse plötzlich keine Gelder mehr bekommt. Ist natürlich nicht erlaubt. Deiner Freundin würde ich raten einen Anwalt für Arbeitsrecht aufzusuchen.

ne hat geld ohne ende will sogar noch einen laden aufmachen

@larsmaster32

"Geld ohne Ende" hat niemand. Dass er eine neuen laden aufmachen möchte, kann ein letzter Versuch sein, den Laden zu retten. Oder er möchte Finanzen auf den neuen Laden übertragen. Oder er ist realitätsfern. Oder er möchte nicht zugeben, dass er kein geld mehr hat. Oder ...

Wer wird denn Eigentümer des neuen Laden? Zufällig eine Verwandter von ihm?

Die Arbeitnehmer sind nicht mehr krankenversichert! Er darf das natürlich nicht, denn das ist eine Pflichtversicherung...!

Wenn das normale sozialversoicherungspflichtige Jobs sind, darf er das natürlich nicht machen...

Dann wird der chef wohl bald dicke rechnungen der Krankenkassen bekommen.

ja ist sozialversicherungspflichtige Jobs bei allen

Was möchtest Du wissen?