Arbeitgeber macht schikane nach elternzeit!

2 Antworten

Weiter die Arbeitskraft zur Verfügung stellen ,das ist das wichtigste. Solange sie keine Kündigung bekommen, haben sie Anspruch auf Gehalt. zum Thema selbst: Der Arbeitgeber ist nur verpflichtet, Ihnen einen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen, auf Basis dessen, was vor der Entbindung war. Sie haben keinen Rechtsanspruch auf bestimmte Arbeitszeiten. Das ist immer eine KANN- Entscheidung des Arbeitgebers. Ebenso MUSS er ihnen keine Teilzeitstelle geben, wenn sie vorher Vollzeit gearbeitet haben. So wie es scheint, läuft es auf einen Prozeß beim Arbeitsgericht hinaus, dort wird es einen Schlichtungsversuch geben, der oft in einem Vergleich endet.

Ich danke euch für eure Antwort. Ich habe natürlich heute morgen wieder angerufen. Und wurde wieder drauf aufmerksam gemacht das diese Angelegenheit nun eine anwaltssache ist und ich mich mit meinem anwalt in Verbindung setzen soll. Dies habe ich danach auch gleich getan. Und mein anwalt schreibt die nun wieder an das ihr anwalt sich umgehend mit meinem anwalt in verbindung setzen soll. Mein anwalt meinte aber nun das es nun auch langen würde mit anrufen und arbeitskraft anbieten. Tue dies bereits seit freitag. Dieses sache nimmt mich sehr mit. Ich will nur arbeiten und bekomme steine in den weg geschmissen.

weiterhin 2 mal täglich beim arbeitgeber melden. ganz wichtig - die warten darauf, das du das "vergisst" um dann von arbeitsverweigerung zu sprechen.

de facto wollen die dich nicht weiterbeschäftigen - kündigen wollen sie dir auch nicht, weil sie wissen, das sie damit voraussichtlich auf den bauch fallen. deswegen "aufhebungsvertrag" und "arbeitsamt". natürlich würde dir das nachteile verursachen. das ganze wird vor gericht geklärt werden - die entscheiden im regelfall für den arbeitnehmer. allerdings musst du zwingend wie bisher deine arbeitskraft anbieten, in dem du dich 2 mal täglich meldest.

das die gegenseite ebenfalls einen anwalt einschaltet ist an sich normal und braucht dich nicht beunruhigen. oder hattest du gedacht 1 brief von deinem anwalt reicht und alles ist wieder in ordnung?

Nein natürlich bin ich net davon ausgegangen das das ganze nach dem 1. Brief bereinigt ist. Aber ich finde es halt komisch das sie sagen es wurde ihrerseits auch ein anwalt eingeschaltet wurde und mein anwalt hat bis heute noch nichts von ihrem anwalt was gehört.

Was möchtest Du wissen?