Arbeitgeber gewechselt und geheiratet. Welche Steuerklasse in Steuererklärung angeben?

4 Antworten

In der Steuererklärung wird nicht nach der Steuerklasse gefragt. Sie ist lediglich eine Größe für die laufende Lohn-/Gehaltsabrechnung.

In der Steuererklärung zählt das (gemeinsame) Einkommen. Die Steuerberechnung erfolgt nach keiner Steuerklasse.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich benutze die Steuersoftware "Smartsteuer". Hier muss ich die Steuerklasse angeben. Das ist ein Pflichtfeld.

@enhobeid

o.k. - Für die Berechnung der Steuer ist sie letztendlich unerheblich.

@enhobeid

mag sein, zur Steuerberechnung braucht man keine Steuerklasse, entscheident ist hier nur was jährlich an Lohnsteuer, SoliZ und Kirchensteuer abgeführt wurde um die Erstattung oder Nachzahlung berechnen zu können.

Bei Deiner

Steuererklärung 2018

gibst Du in Deinem Fall nicht Deine jeweilige Steuerklasse an, sondern (siehe rote Kennzeichnungen in Abbildung unten) dass Du:

  1. seit dem ... 08.2018 verheiratet bist
  2. die Zusammenveranlagung mit Deiner Ehefrau möchtest

Der Rest ergibt sich im Rahmen des gemeinsamen Lohnsteuerjahresausgleiches für das Finanzamt automatisch.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
 - (Wirtschaft und Finanzen, Steuern, Hochzeit)

du gibst die letzte Steuerklasse an, erstens sind bei 1 und 4 die Abzüge eh gleich und zweitens spielt die Steuerklasse bei der Berechnung eh keine Rolle.

Du schreibst in die Steuererklärung das du Klasse 4 hast. Du musst nicht noch die Klasse 1 von Januar bis März erwähnen

? Wo sollte das eingetragen werden ?

Ich benutze die Steuersoftware "Smartsteuer". Ich muss für jede Lohnsteuerbescheinigung den Arbeitgeber, Von und Bis und Steuerklasse eintragen.

Was möchtest Du wissen?