Arbeitet Klarna mit ein inkasso unternehmen zusammen?

5 Antworten

5€ Mahngebühren sind Quatsch. Erlaubt sind ausschließlich die direkt entstehenden Sachkosten (Briefporto, Briefpapier...) Auch Personalkosten sind nicht erlaubt. So etwas ist trotz Inflation noch sehr weit entfernt von 5€.

eMail-Mahnungen kosten gar nichts, einfach weil die Sachkosten so winzig sind, dass sie nicht messbar werden.

Und ansonsten sind auch 75 bis 80€ Inkassokosten eher frei erfundener Blödsinn. So viel muss man nicht mal annähernd bezahlen. Im Regelfall gibt es auch hier gar nichts bei großen Konzernen. Warum hat der BGH Anfang des Jahres beantwortet.

Das Problem ist leider, dass viele Verbraucher gar nicht wissen, was erlaubt ist und was nicht. So zahlt die Masse der Leute seit Jahren Milliarden an Inkassos (also für deren frei erfundenen Gebühren), obwohl denen das Geld gar nicht zusteht.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Und was genau soll die Frage jetzt? Die beantwortest du ja schon selbst.

Ausserdem: Wenn deine Schwester ihre Rechungen nicht fristgerecht bezahlt, dann ist das nicht das Problem von Klarna - was auch immer das ist - dann ist sie so ziemlich selbst Schuld. Eine Mahung kam ja noch dazu. Die hat sie scheinbar auch ignoriert.

Klarna schaltet immer u.a coeo , segoria , ident , Mumm ein.

Inkasso Gebühren wurden allerdings noch nie explizit im Zusammenhang mit klarna eingeklagt. Selbst im Verzugsfall nicht

Grund : schlechte Karten vor Gericht da klarna onlinebezahldienst ist

In den großen Urteils Datenbanken wie jurion kein einziger (!) Falll ;)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ja, fast jeder Internetanbieter arbeitet mit einem Inkassounternehmen zusammen, weil es immer Kunden gibt, die mehr kaufen als sie bezahlen können und noch meinen, dass sie im Recht sind. Also werden die Anbieter von einem Teil ihrer Kunden dazu gezwungen ein Inkassounternehmen einzuschalten.

Niemand wird "gezwungen", ein Inkasso einzuschalten. Oder stehen die Schuldner mit geladener Pistole vor der Tür der Geschäftsführer und zwingen sie? Das ist doch völliger Quatsch.

Gerade große Konzerne können problemlos und schnell selbst tätig werden, beispielsweise einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen u.ä. Dazu braucht bei den großen Konzernen doch niemand die Hilfe eines Inkassos.

Mein Tipp- die offenen Rechnungen sofort begleichen oder spätestens nach der ersten Mahnung reagieren.

Was möchtest Du wissen?