Arbeiten gehen ist Ausbeutung?

5 Antworten

Jetzt überleg aber mal erstens liegst du den auf der Tasche die Arbeiten nur weil du nicht das machen willst was die machen womit du dein Geld bekommst und

zweitens würde jeder so denken würde das Prinzip nicht klappen irgendwie muss die Wirtschaft ja voran gehen noch dazu wäre es auch nicht richtig Harz 4 nur zu nehmen weil man nicht arbeiten will sondern es denen lässt die nicht arbeiten können etc ...

Kommt darauf an ob jemand krank ist dann ist es was anderes !!!!!

Ja, hast du grundsätzlich nicht ganz Unrecht. Allerdings ist der HartzIV-Satz auch ziemlich mickrig.

Ich persönlich finde die Bezahlung in D aber auch unter aller Würde... in den USA sind die Gehälter doppelt so hoch, und die Kosten sind auch nicht so viel höher als hier in D. Zudem bezahlt man dort höchstens ein Fünftel an Steuern.

Aha! Aber wenn du in den USA mal ins Krankenhaus mußt und möglicherweise noch operiert wirst, stehst du danach oft ohne einen Cent und nur mit Schulden da! Ganz toll in den USA!

Was denkst du denn, warum so viele dort 2 oder 3 Jobs haben, um überleben zu können?

@glaubeesnicht

Das glaubst du... ist aber nicht so. In den USA gibt es, wie hier, Krankenversicherungen. Wer keine abschließt, ist halt selber schuld... jeder ist seines Glückes Schmied.

@AllStarFan2

Sehr schön! Die meisten haben aber nicht das Geld, um teure Krankenversicherungen abschließen zu können.

@glaubeesnicht

Weiterhin inkorrekt. Definiere bitte "die meisten"... das ist nämlich völliger Schwachsinn. Und so teuer sind die Krankenversicherungen dort auch nicht. Bitte erst informieren, bevor Du hier Falschinformationen postest!

Gruß Cody

@AllStarFan2

Ich gebe hier keine Falschinformationen weiter. Habe selbst einige Jahre dort gelebt und kenne das System.

@glaubeesnicht

Ich habe ebenfalls einige Jahre dort gelebt und ein Großteil meiner Verwandten und Freunde leben bis heute noch quer in den USA... ich werde ebenfalls bald wieder dorthin ziehen.

@AllStarFan2

Alles klar! Laut deinem Profil wirst du dort sicherlich sehr viel Erfolg haben! Im übrigen wirst du dich als 16-Jähriger sicherlich sehr gut mit Krankenversicherungen, Lebenshaltungskosten etc. in den USA auskennen!

Dort ist man aber ohne Beruf komplett aufgeschmissen und hat nichts mehr zum Leben da es sowas dort nicht geht in Deutschland ist es schon gut gelößt das man ohne Beruf nicht gleich komplett dran ist sondern nich von arbeitenden unterstützt wird

@Anonymus94847

Stimmt nicht ganz... es gibt in den USA sehr wohl auch Sozialhilfe ("Welfare"). Die sind zwar nicht so toll wie hier, aber trotzdem vorhanden.

Meiner Meinung nach ist es aber auch richtig, dass Nichtleistung vom Staat dort nicht so belohnt wird, wie hier...

....in den USA sind die Gehälter doppelt so hoch...

Mindestlohn auf Bundesebene USA = 7,25 US$..

Einzelne bundesstaaten zahlen mehr:

https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Recht-Zoll/Wirtschafts-und-steuerrecht/recht-aktuell,t=usa--mindestlohn-steigt-in-22-usbundesstaaten-in-2017,did=1637398.html

21% der 75-79jährigen arbeiten dort noch (Und fast 37% der 65-69jährigen) - Können die den Hals nicht voll genug kriegen oder stimmt deine Annahme nicht und die müssen noch arbeiten?

https://www.heise.de/tp/features/USA-Fast-ein-Fuenftel-der-70-74-Jaehrigen-arbeitet-noch-3919930.html

Warst du überhaupt schon mal länger in den USA, kennst du das System dort ein wenig? - die Preise kennst du dort nicht, sonst würdest du nicht so einen Unsinn von "Kosten sind auch nicht viel höher" erzählen...

Jeder Siebte lebt von Essensmarken - auch das passt nicht zu deinem "gelobten Land"..

https://www.welt.de/wall-street-journal/article114918996/47-Millionen-US-Buerger-leben-von-Essensmarken.html

Ich glaube du hast keine Ahnung von den United Staates...

@Lestigter

Ich habe mehrere Jahre in den USA gelebt und werde nächstes Jahr wieder dorthin ziehen... zudem lebt ein Großteil meiner Verwandtschaft noch in den USA und berichtet Ähnliches.

Und was genau soll denn bitte der Mindestlohn ausdrücken? Der Durchschnittslohn ist doch viel aussagekräftiger... es ist in den USA auf jeden Fall möglich, genug Geld zu verdienen, wenn man nicht total dämlich und unmotiviert ist.

Wer halt in dem amerikanischen System verliert, sind die Unmotivierten und Unselbstständigen... das ist meiner Meinung nach aber auch richtig so.

Gruß Cody

Genau so siehts aus allstar gut das es genau so leute wie mich gibt die es auch so sehen ey monat für monat hart ohne lust arbeiten gehen ja du wirst gezwungen in der früh aufzustehen zur arbeit und kriegst für das alles was du leistest ja nicht mal kleine 2000 euro das geld reicht vorne und hinten nicht für das was man leistet 5x arbeiten immer mit überstunden für 2 mal nur frei vergeht wie im flug haste nichts von geld reicht gerade mal für essen und trinken fertig mehr haste nichts vonvon da bleibe ich gleich zuhause hartz 4 fertig wenn ich arbeite muss es sich ordentlich lohnen wir alle verdienen viel mehr für das was wir tag täglich leisten habe 12 jahre gearbeitet habe die schauze voll von dem zwergen geld

du sollst arbeiten gehen um dich selbst zu unterhalten. bei 1300 euro hast du unterm strich mehr geld übrig, als bei alg2. zudem liegst du mit eigenem gehalt niemanden mehr auf der tasche und schmarotzt nicht rum. logisch?

Wow - vor knapp 10 Minuten hast Du nur 1200 Euro netto. Also ob der Kürze der Zeit ist edas eine enorme Steigerung.

Du lässt also lieber die Anderen für dich arbeiten, ja? Ich würde mich schämen, wenn ich genauso denken würde.

Was möchtest Du wissen?