Aqua Stopp-kann man sowas nachträglich selber einbauen u.worauf muß ich achten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachtrag:

Es gibt Wasserstoppsysteme bei denen man die durchlaufende Wassermenge einstellen kann. Das hat den Vorteil, dass der Wasserstopp auch abschaltet wenn die Maschine einmal zuviel Wasser braucht weil sie undicht ist. So ein Wasserstopp lässt dann nur soviel Wasser einlaufen, wie er eingestellt ist, dann unterbricht er die Wasserzufuhr. Bei geplatztem Zulaufschlauch unterbricht er sofort.

Danke für den Stern

Einfach nachrüsten kann man nur den sog mechanischen Aquastop. Der schließt aber nur, wenn wirklich der Schlauch davon fliegt. Ob das sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht dann lieber einen zusätzlich Wasserhahn für die Maschine oben auf der Spüle anbringen und den bei Bedarf auf- bzw. zudrehen.

Natürlich kann man das selber einbauen, und zwar direkt an den Wasserhahn vor den Anschluss der Waschmaschine. In jedem Baumarkt sollte es sowas geben. Man unterscheidet mechanische und elektrische Aquastopps. Ich selber habe einen mechanischen, ob dessen Sicherheit ausreichend ist, weiß ich nicht. Da kann man sich sicher auch im Fachgeschäft noch beraten lassen.

Auf jeden Fall sollte man trotzdem eine Haftpflichtversicherung haben, wenn man eine Waschmaschine hat, denn die Schäden, die (theoretisch) auftreten können, können sehr kostspielig sein. Selbst wenn der Vermieter eine Versichtung hat, holt sich die das Geld dann letztlich beim Verursacher.

http://de.wikipedia.org/wiki/Aquastop

Das ist mir klar,aber man kann etwas Vorsorge treffen,und ne Haftplicht od.Hausratversicherung,ob die wirklich immer zahlen,daß lass ich mal sooo stehen! Danke u.LG

@Jungsma

Ich glaube, die Hausratsversicherung zahlt nur die Schäden, die einem selber entstehen würden. Wenn das Wasser aber in die darunter liegenden Stockwerke läuft, entstehen dort oft viel höhere Schäden als bei einem selbst. Ein verantwortungsbewußter Vermieter besteht auf die Vorlage einer Versicherungspolice, die einen Wasserschaden abdeckt, bevor er den Mietvertrag unterzeichnet oder den Gebrauch einer Waschmaschine gestattet.

@Isegrimm

Der Vermieter hat nicht danach gefragt u.ein Anschluß für Waschmaschine ist im Bad vorhanden,so dass es eigentlich jeder Mieter nutzen würde,wenn man sich früher oder später ne Wasschmaschine zulegt.

@Jungsma

Dem Vermieter kann es im Grunde genommen auch egal sein, wenn sich jemand durch einen geplatzten Wasserschlauch ruiniert. Die Tatsache, dass das Bad einen Waschmaschinenanschluss hat, bedeutet nicht, dass man im Falle eines Schadens um das Zahlen einer fünfstelligen Summer herumkommt.

@Isegrimm

Man möchte keinen Wasserschaden verursachen u.auch keinem sein Eigentum beschädigen,deshalb stand ja auch meine Frage im Raum,was man zur Prävention noch machen kann!!

Nachträglich einbauen kannst du allenfalls ein Zusatzventil am Wasserhahn, das hilft aber nur in dem Fall, dass der Schlauch mal abrutschen sollte. Das entsprechende Innenleben der Waschmaschine lässt sich nicht nachrüsten

Kann auch schon helfen,danke dir ebenfalls

@Jungsma

Google nach Schlauchplatzsicherung.

@Noxpolaris

Mensch,daß hört sich ja gefährlich an...DANkE dir

@Jungsma

Rinnsalverminderer, die eher harmlos klingen, gibts leider nicht

@Noxpolaris

hab verstanden,alles gut...

Aqua-Stopp-Systeme gibt es in allen Baumärkten. Sie schützen durch Sperrung der Wasserzufuhr(mech. Systeme) allerdings nur bei Schlauchplatzern. Auslaufende Laugenpumpen etc. sind so nicht geschützt... Drehe den Hahn ab und lasse die Maschine nur bei Anwesenheit von Personen laufen und man hat die größtmögliche Sicherheit.

Was möchtest Du wissen?