Anzeige wegen Personalienverweigerung

16 Antworten

Nein du hast vollkommen richtig gehandelt, zwar musst du der Polizei deine Adresse sagen, allerdings rufen die nicht bei dir an und fragen nach der Adresse, sie schicken dir einfach eine vorladung mit der post das du dann und dann mal vorbeikomen sollst.

Es war sehr wahrscheinlich nur ein fake anruf von irgend einer werbeargentur.

Dein Kompliment:

"

Also ich hab ja extra nochmal zurück gerufen und das war wirklich ne polizistin hab in der Dienstelle angerufen aber ich mein, wieso sollte ich ihr meine Personalien geben?

Sie hat nur iwas gemeint von wegen ich würde jemanden kennen die dabei gewesen wäre wo ein Hund geklaut wurde? Hört sich vlt witzig an ist es aber nicht, ich liebe Hunde und bin kein Tierhasser aber nur weil ich diese person anscheinend kenne, obwohl ich nichtmal den Namen weiss, soll ich direkt meine Personalien rausrücken?

Hab eben auch wirklich keine Lust jetzt ne Anzeige zu kassieren wegs sowas...:/ "

Es ist eigentlich für die Polizei kein Problem deine Adresse herauszufinden wenn sie deine Telefonnummer haben. Dann fragen die bei der telekom nach und die sagen denen wer der besitzer des anschlusses ist und wo liegt. Geh doch mal zur Polizei und schildere den Fall und sag du möchstest hier jetzt gerne deine Personalien abgeben dann bist du auf der Sicheren Seite. Ich würde solche daten niemals per Telefon durchgeben egal, wie sicher du dir bist das es die echte Polizei bist.

Antworte einfach hier, ich verfolge diese Threads immer ein paar tage lang =)

Am Telefon kann jeder viel erzählen. Am Telefon kann sie sich selbst auch nicht ausweisen und sie kann dir damit auch nicht beweisen, dass sie wirklich von der Polizei ist. Dazu müsste jemand zu dir kommen oder dich schriftlich auffordern, zu einer Sache eine Stellungnahme abzugeben. Das kann eigentlich niemand wirklich von der Polizei gewesen sein!

Du kannst jedem Richter ganz schnell erklären, dass du niemandem am Telefon deine persönlichen Daten geben wirst - und das ist auch dein gutes Recht! Es könnte sich ja jeder für die Polizei ausgehen. Du solltest besser eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Polizistin einreichen! Da passiert im übrigen auch nichts - außer dass sie angehört wird! Aber du hast schließlich auch Rechte!

@Bluebird555

ok danke das werde ich dann morgen oder am Montag machen!

Ich danke dir!

  1. Kann die Polizei die Identität feststellen, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen. Da das Gesetz (StPO) nicht sagt, wie das erfolgen soll, hat die Polizei verschiedene Möglichkeiten. Also könnte die Polizei sich die entsprechenden Daten auch mittels eines Telefonanrufes verschaffen. Das geht natürlich auch, wenn ermittelt werden muss. Da können die Cops zb. telefonisch abklären, ob Du auch wirklich Zeuge bist.

  2. Die Verweigerung seine Identität feststellen zu lassen, kann rechtliche Folgen nach sich ziehen.

Ich denke aber, dass die Polizistin nur leer gedroht hat. Denn am Ende lässt sich die Polizei immer ein Ausweisdokument vorzeigen, da ein Telefonanruf nicht ein eindeutiger Identitätsnachweis ist.

Da du die Polizistin zurück gerufen hast, war dir die Tatsache bekannt, dass du es mit der Polizei zutun hast. Du bist VERPFLICHTET gegenüber der Polizei deine wahren Personalien auf Nachfrage anzugeben. Falls nicht, begehst du eine Ordnungswirdigkeit nach 110 OWIG. Das dürfte so bei 50 Euro liegen.

Hallo,wenn sie deine Tel.-Nr.haben,dann wissen die auch wie du heißt.Denn an Hand der Nummer können sie sich die Daten vom Anbieter holen.Anschließend ein Abgleich mit dem Einwohnermeldeamt und schon haben die deine Personalien.So einfach ist das.Abgesehen davon,wenn die Polizei irgendwas von dir will,dann bekommste ne ordendtliche Vorladung,oder es kommt ein Sachbearbeiter der für den Außendienst zuständig ist zu dir.Alles andere ist Blödsinn!

Was möchtest Du wissen?