Anzeige wegen Ladendiebstahl-was nun?

5 Antworten

Da du den Beleg hast, dass du die Feuchttücher und den Weichspüler zuvor im Drogeriemarkt gekauft hast, können sie dir nicht als Diebesgut angerechnet werden. Wer dich des Diebstahls der beiden Sachen beschuldigt muss auch beweisen können, dass die Sachen ihm gehören.

Das mit dem Käse ist blöd. Aber ich denke auch in dem Fall muss für eine Strafe der Vorsatz vorliegen.

Mir ist es auch schon passiert, dass ich in den Laden zurück bin um etwas zu bezahlen, was ich beim Einkauf versehentlich in meinem Einkaufskorb liegen ließ. Das passiert sehr vielen Menschen. Nicht jeder ist dabei ein Dieb.

Ich denke wenn der Vorsatz nicht bewiesen wird kommst du mit einem Hausverbot davon.

er hat mich das Formular unterschreiben lassen, dass ich die 100€ "Bearbeitungsgebühr/Fangprämie" zahle udden Hausverbot akzeptiere. Da das "Diebesgut" nierends auf dem Formular aufgelistet wurde wollte eben die Kopie davon habe. Das habe ich nicht bekommen und ich wurde dann hinaus verwiesen bzw rausgebracht. Da ich zu der Zeit völlig durch den Wind und im Schockzustand war, habe ich beide Kassenbelege auch nicht mitgenommen. Ich könnte mich jetzt im Nachhinein dafür ohrfeigen. Jetzt habe ich Angst, dass die noch alles mögliche unter "Bemerkungen" als Diebesgut auflisten.. ich bin so verzweifelt 😭

@Annette5000

Falls du mit der Karte bezahlt hast, kannst du anhand deines Kontoauszugs und der ungefähren Einkaufsuhrzeit ein neues Kassenbeleg erhalten. Diese werden nämlich eine gewisse Zeit gespeichert.

Also keine Bange. 😉

@sumi79

Bei der Drogerie habe ich blöderweise nicht mit Karte sondern i bar bezahlt. Das ist ja das blöde. Und den Beleg habe auch noch bei dem Schreibtisch von dem ladendetetiven liegengelassen bzw völlig vergessen. Ich war einfach total durch den Wind. Das ist mir zu Hause nach gewisser Zeit erst aufgefallen. So was Dummes!!

@Annette5000

Du kannst diesen aber unter Angabe der Uhrzeit trotzdem nachfordern. Auch Drogeriemärkte haben ihre Überwachungskameras und können sehen, dass du den Einkauf getätigt hast. Eventuell musst du dafür eine Gebühr entrichten.

Habe die Fortsetzung leider erst später gesehen.

Wenn der Edeka-Laden so mit einem langjährigen Kunden umspringt und dermaßen abzockt und erniedrigt, dann würde ich auf den Laden pfeifen und dort nie wieder einkaufen. Das würde ich dem Möchtrgern-Sheriff auch so drücken, dass nach all dem ich mir selbst ein Einkaufsverbot in diesem Laden erteile und er sich sein Hausverbot sonst wohin stecken kann.

Darüber hinaus würde ich an die Edeka-Beschwerdestelle ein schönes Brief verfassen und alle Beteiligten namentlich erwähnen. Darüber hinaus würde ich die Kopie des Schreibens verlangen, das du unterschrieben hast. Diese steht dir zu. Du solltest den wenigstens vorher abfotografieren.

Ein Wiederholungstäter bist du ganz sicher nicht. Mache dir da keine Sorgen.

Vergiss die Sache und den Laden.

Kaufe ab jetzt woanders ein und kaufe dir einen Einkaufskorb. Da ist die Wahrscheinlichkeit geringer etwas beim Einkaufen zu übersehen.

@sumi79

Ich pfeife natürlich nach dem Ganzen auf den Laden. Zudem muss ich ja auch das Hausverbot so akzeptieren. Das was mich am meisten stört ist, dass ich da Stammkunde war und viele Mitarbeiter dort so was wie gute Bekannte für mich sind. Es wird halt eben auch viel geratscht.. mein Image ist jetzt natürlich dermaßen im A***

ich habe auch nicht nur für den Laden Hausverbot, sondern allgemein für IMMER in allen Edeka Filialen. ich verstehe, dass mit das mit dem nicht bezahlen Käse im Grunde Ladendiebstahl war und dass sie da niemand bevorzugen können. Aber dass die den Kassenbon von der Drogerie nicht akzeptiert haben und ohne zu überprüfen behaupteten ich hätte die Sachen auch da gestohlen ist absolut nicht fair. Ich war ja auch nicht mal annähernd bei den Regalen wo Baby Feuchttücher und Waschmittel sind. Sie haben mir auch gesagt, dass in den umliegenden Edeka Filialen meine Daten faxen, damit ja alle mitbekommen, dass ich wegen Ladendiebstahl Hausverbot habe. Es sei denn, ich zahle Ihnen 1000€.

es ist nicht so, dass meine Familie und ich so auf den Edeka angewiesen sind. Natürlich gibt es auch andere Geschäfte.Der laden befindet sich halt quasi vor unserer Haustüre.

Ich gehe fast jeden morgen rein und kaufe darin beim Bäcker für meine Kleine eine Brezel bevor wir zur Kita gehen. Auch da darf ich nicht mehr hin. Das ist einfach nur zum kotzen und mir ist das so dermaßen peinlich jetzt als Ladendieb stigmatisiert zu werden. Ich stelle mich die Tage auf das "Gerede" ein. Und ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust jedem meine Situation zu erklären. Ich bin sehr traurig darüber. Es bleibt mir eh nichts anderes übrig als abzuwarten was seitens der Polizei bzw Staatsanwaltschaft kommt.

@sumi79

Die Idee mit dem Brief an die Beschwerdezentrale ist gar nicht schlecht. Vielleicht mache ich das wirklich. Momentan bin nur mit den Nerven dm Ende. Obwohl meine Familie und meine engsten Freunde sagen, dass ich das nicht so eng sehen sollte und darauf sch*** kann... mal gucken. Danke dir für den Tipp!

@Annette5000

"ich verstehe, dass mit das mit dem nicht bezahlen Käse im Grunde Ladendiebstahl war"

Nein, war es nicht.

Wie bereits erwähnt war das kein Diebstahl wenn du nicht vorsätzlich gehandelt hast.

Strafgesetzbuch (StGB)

§ 242 Diebstahl

(1) Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Dass du diese Absicht hattest muss man dir also erstmal beweisen. Und weil das nicht wahr ist kann man es auch nicht beweisen.

"Ich gehe fast jeden morgen rein und kaufe darin beim Bäcker für meine Kleine eine Brezel bevor wir zur Kita gehen."

Wenn der Becker nicht zu Edeka gehört, sondern ein eigenständiges Geschäft ist, dann hat das Edeka-Hausverbot bei diesem keinerlei Gültigkeit.

" Es bleibt mir eh nichts anderes übrig als abzuwarten was seitens der Polizei bzw Staatsanwaltschaft kommt."

Ich finde, dass du die Sache viel zu ernst nimmst.

Dass du vergessen hast den Käse zu bezahlen bedeutet noch lange nicht, dass du auch kleine Kinder frisst. Wer darüber lästert ist kein guter Bekannter, sondern ein schlechter. Auf gutes Verhältnis mit solchen Menschen kannst du getrost verzichten. Glaub mir, auch sie haben so ihre Sünden.

Und erkläre ruhig jedem, der danach fragt deine Situation. Die Menschen sind nicht alle blöd und die meisten werden dich sicherlich verstehen können.

@sumi79

Dankeschön für die lieben Worte! Dadurch fühle ich mich besser. Inzwischen haben sich meine Nerven etwas beruhigt.

meine Familie und Freunde mit denen ich darüber gesprochen habe verstehen mich. Sie meinten auch dass ich das Ganze nicht zu eng sehen soll. Allerdings ist das auch leichter gesagt, wenn man nicht der jenige ist, der mit den konzequenzen rechnen muss.

Es bleibt abzuwarten was nun passiert.

@Annette5000

Gern geschehen!

Jeder geht unterschiedlich mit solchen Situationen um. Du bist in der Hinsicht deutlich empfindlicher. Die Sache ist zwar ziemlich unangenehm, aber noch lange keine Katastrophe.

In ein paar Jahren wirst du darüber lachen. Wirst sehen. 😉

Warum die nicht bereit waren den Fall genauer zu prüfen kann ich dir nicht sagen.
Ansonsten zum Diebstahl des Käses:
1. Damit es Diebstahl ist musst du Vorsätzlich gehandelt haben. Hättest du tatsächlich stehlen wollen hättest du ja auch die anderen Waren im EDEKA nicht bezahlt, was du aber nachweislich getan hast. Vorsatz fehlt m.E somit. Somit hat sich Diebstahl erledigt.
2. Problematisch ist leider das du die Waren in deinem Rucksack verstaut hast. Dadurch hast du die Sachen dem Gewahrsam des Supermarktbetreibers entzogen und neuen Gewahrsam bei dir begründet. Der Diebstahlsverdacht war somit gegeben. Um dies in Zukunft zu vermeiden solltest du immer die Einkauswagen, Körbe o.ä Tragehilfen des Supermarktes verwenden.
M.E hast du dich hier nicht strafbar gemacht und somit bist du kein Wiederholungstäter.

Zum Ladendetektiv: Ein Ladendetektiv hat keine Sonderrechte wie die Polizei. Die haben nur die normalen Jedermannrechte die jeder hat.
Sie dürfen Taschen nur Durchsuchen wenn der Besitzer damit Einverstanden ist und Leute nur Festhalten wenn diese eine Straftat begangen haben bzw. ein dringender Verdacht dazu besteht. In letzterem Fall müssen sie dann auch umgehend die Polizei rufen.

Du musst auch nicht mit den Ladendetektiven in irgendwelche Hinterräume gehen. Ich würde mit denen immer im Laden unter Zeugen bleiben, damit die nicht auf komische Gedanken kommen und z.B Versuchen einem etwas unterzuschieben.

Was das bezahlte Geld angeht:
Ich denke dir in dieser Lage 100€ abzuknöpfen könnte eine Nötigug darstellen. Ansonsten ist das ganze erstmal eine Zivilrechtliche Angelegenheit. Wenn du das Geld zurück haben willst solltest du dich an einen Anwalt wenden.

Auch wenn auf dich ein Ermittlungsverfahren oder Gerichtsverfahren zukommt wegen des Diebstahls solltest du unbedingt einen Anwalt kontaktieren. Der kann dir dann auch Rechtssichere Auskünfte erteilen.

danke für dein Kommentar!

In dieser Edeka Filiale werden keine hauseigenen Einkaufskörbe oder Tragehilfe angeboten. Es stehen für den Einfach nur Einkäufswägen zur Verfügung. Zudem habe ich während dem Einfach die Sachen auch nicht in meine Einkaufstasche gelegt sondern offen in den Wagen. Da ist es mir auch dummerweise passiert, dass der Käse unter die Tasche gerutscht ist. Ich habe erst alles in meine Einkaufstasche gelegt nachdem ich bezahlt habe.

das mit dem Anwalt ist definitiv eine Überlegung. Allerdings werde ich aber keinen Anwalt aufsuchen, wenn das Verfahren eingestellt wird. In diesem Fall hat dich der "Käse" dann für mich gegessen.

das mit die 100€ die ich nun in den Wind geschossen hab ist zwar ärgerlich, aber sollen sie sich eben das Geld behalten.

Wenn das Ganze eingestellt wird, mache ich 20 Kreuze und veranstalte eine Kleine Feier mit viel Essen und verschiedenste Getränke, die ich dann vom Kaufland, Lidl, Aldi oder Rewe besorge 😉

Für den Fall, dass das Verfahren eingestellt wird, bekomme ich trotzdem einen Eintrag in einem Register? Kennt sich da wer aus?

Sehen zum bei Polizeibeamte beispielsweise bei einer Verkehrskontrolle, wenn sie meine Personalien prüfen, dass ich eine "Ladendiebin" bin?

Die Sache ist, dass Ladendetektive ars..löcher sind... Du kannst dich natürlich weiterhin verteidigen und weiterhin drauf bestehen, dass du es nicht warst. Du kannst einfach ein Schreiben an die schicken in dem du die Sache ausführlich erklärst, das kann auch schon helfen. Außerdem wenn du sonst noch nie auffällig geworden bist, sagt sich der Staatsanwalt auch "Ach komm was solls" und lässt dich davonkommen.... Die Typen haben schließlich Wichtigeres zu tun, als sich mit solchen Kleinigkeiten abzugeben XD

Und in einer Verhandlung musst du es halt auch nur so erklären, dass es ein versehen war und beteuern und beteuern und beteuern und so weiter...

danke für deinen Kommentar!

ich hoffe ja sehr, dass es nicht zu einer Verhandlungkommt, und dass es eingestellt wird. Die Sache ist schon schlimm und nervenaufreibend genug für.

ich habe heute bereits ein Schreiben an EDeka via Online-Kontaktformular geschickt. Mal sehen, ob ich eine Rückmeldung oder Stellungnahme bekomme.

Der Käse im Rucksack war kein Versehen! Dass du die 100 Euro bezahlt hast, war ein Fehler, denn das Geld wird quasi nie eingeklagt, da es den Geschäften zu heikel ist, diese zweifelhafte Praxis bei Gericht überprüfen zulassen. Deine Jugendsünde ist bereits getilgt und nirgendwo mehr vermerkt.

Der Käse befand sich nicht in meinem Rucksack, sondern im Einkaufswagen unter meiner Tasche. Im Rucksack befanden sich die 2 Sachen von der Drogerie für die ich eine Quittung vorweisen konnte, diese aber vom Ladendetektiv nicht akzeptiert wurde und er trotzdem behauptete, dass ich sie im Laden eingesteckt habe.

Mich vermute ganz stark, dass er mich kurz vor der Kasse beobachtet hat, sah, dass ich im Rucksack rumgekramt habe und vielleicht auch bemerkt hat, dass ich den Käse unter der Einkaufstasche liegen gelassen. Deshalb musste ich auch ins Büro, anders kannnich es mir nicht erklären warum ich auffällig wurde...

Am sinnvollsten hättest du einfach die Polizei gerufen. Sie dürfen dir weder einfach so 100€ abknöpfen, noch deinen Ausweis kopieren. Leider kann man die Vergangenheit natürlich nicht mehr ändern. Ich würde einen Anwalt einschalten.

Die Polizei zu holen wäre da wahrscheinlich am klügsten gewesen. Allerdings war ich in der Situation so perplex, dass ich nicht gleich daran gedacht habe..

Habe ich mir die Zukunft ruiniert, anzeige wegen Diebstahl?

Bus kommt in 15 Minuten, ich und mein kumpel wollten uns die Zeit vertreiben und sind in den Hit-Markt gegangen. Wir haben eine Orangensaftpresse gesehen und ich wusste das man in einem anderen Hitmarkt in einem kleinen Becher davon probieren durfte. Dort waren aber nur flaschen ab 0,2l. Leichtsinnig nahm ich mir so eine, füllte sie auf und trank ohne zu überlegen daraus bis sie etwas halb leer war. Ich stellte sie anschließend weg in irgendein Regal ohne wirklich drüber nachzudenken was ich tue. Als die 15 min weniger wurden, gingen wir durch die Kasse in richtung ausgang. Dann packte mich der Ladendetektiv und wir gingen ins büro. Er glaubte mir nichts und war überzeugt ich wäre jemand der das öfter macht und sagte ich habe mich bei meiner tat professionel angestellt. Dann kam die Polizei und jetzt bekomme ich eine Anzeige wegen diebstahl von Hitmarkt und lebenslanges Hausverbot hab ich auch noch bekommen.

Hab ich mir jetzt meine Zukunft verbaut? :( Ich habe es mal so verstanden, dass sobald man einen eintrag in sein polizeilisches führungszeugnis erhält man niemals mehr polizist werden kann.

Und dabei wollte ich unbedingt mal zum SEK gehen....

In mir steckt keinerlei krimineller energie und es war kein beabsichtigter diebstahl. Ich habe einfach leichtsinnig davon getrunken und habe mir nichts dabei gedacht. Ich habe so extreme gewissensbisse. :((

Es war jetzt sozusagen mein allererstes vergehen. Habe ich was schlimmes zu befürchten?

Es ist genauso passiert wie geschildert, jedoch glaubte mir der detektiv nicht und der beamte hielt es auch für schwachsinn.

Außerdem hatte ich genügend geld dabei und was zu trinken in meiner tasche (kam nämlich mit meinem kumpel vom sport).

Und ich habe laut dem detektiv auch ein verhör vor mir. Und wenn ich das erzähle wie ich es hier erzählt habe. Würde mir das keiner glauben. Ich sollte lieber erzählen, dass ich durst hatte und kein geld und nichts zu trinken also im prinzip lügen! Jedoch würde ich gerne die wahrheit erzählen aber er meinte so wie er es mir gesagt hat komme ich da am besten raus...

Bin m/16 Hilfe :(

...zur Frage

Ladendiebstahl bei Edeka, Fragen zum Anhörungsbogen und zu Beweisen?

Hallo,

ich habe vergangen Samstag eine riesen Dummheit angestellt indem ich bei EDEKA Waren im Wert von 15 Euro habe mitgehen lassen. Ich, 38 Jahre, männlich, Ersttäter,wurde beim Verlassen des Ladens vom Detektiv angehalten und bin in sein Büro gefolgt. Habe alles zugegeben, die Waren raus gegeben, mich auch mit einer Taschenkontrolle einverstanden gezeigt und habe die 100 Euro Fangprämie bezahlt.

Dann hat er über den Perso meine Personalien aufgenommen, die Waren in den Tatsbestandsbogen eingetragen und ich hab unterschrieben und einen Durchschlag erhalten. Hausverbot bekommen und dann durfte ich gehen.

Wenn nun Strafantrag gestellt wird, wovon ich ausgehe, erhalte ich ja einen Anhörungsbogen. Problem: Ich bin zwischenzeitlich umgezogen und auf dem Perso stand noch meine alte Adresse. Somit können die den Bogen dorthin ja nicht zustellen, da ich dort nicht mehr wohne. Bekommt die Polizei diesen zurück, ermittelt meine neue Anschrift und stellt erneut zu oder hab ich dann halt Pech und erhalte keinen? Könnte ja auch bei der Post verloren gehen... Was macht man dann?

  1. ist es sinnvoll den auszufüllen außer den verpflichteten Angaben? Schließlich möchte ich mich ja nicht selbst belasten? Die Staatsanwaltschaft müsste mir den Diebstahl ja nachweisen.. Wie würde das denn gemacht werden? Wenn das ne Weile dauert, kann sich doch der Detektiv nicht mehr an mich erinnern und alles behaupten. Zählt hierzu der unterschriebene Tatbestandsbogen? Ich hätte den ja auch unterschreiben können weil ich in der Situation einfach nur Schiss hatte...Kameras gibts dort keine, Polizei war nicht da.

Ich will ja gar nix abstreiten wegen 15 Euro. Aus Fehlern wird man groß. Ich werde es generell bestimmt auch nicht wieder tun. Ich schäme mich. Zumal es der kleine Edeka-Einzelhändler bei mir ums Eck war. Man kennt sich :-(

Nach Rücksendung zu Polizei, sofern ich es denn erhalte, geht das zum Staatsanwalt. Was macht der jetzt wenn nur die Pflichtfelder ausgefüllt sind. Es gilt ja immer noch die Unschultsvermutung.

Er/Sie entscheidet dann doch einfach, ob eingestellt wird mit oder ohne Auflagen oder ob sogar Strafbefehl erfolgt.Oder sehe ich das falsch. Wenn Strafbefehl, warum dann eigentlich. Es wäre ja nichts bewiesen und ich könnte Einspruch einlegen. Gut dann gehts weiter aber halt mal Interesse halber. Vielleicht helfen die Fragen ja auch andren mit demselben "Problem".

Vielen Dank für die Antworten sofern ich schlechter Mensch die denn verdiene.

...zur Frage

kaufland diebstahl/ kosten

Hallo Vor einigen Tagen beging ich einen Diebstahl, ich habe Ware im Wert von 4,65 Euro entwendet! Ich habe bewusst geklaut , es hat sich so abgespielt: Ich habe von dem Gegenstand die Verpackung entfernt und den Gegenstand in ein Fach im Tasche gesteckt . Das hat ein Detektiv beobachtet und mich nach dem Bezahlen an der Kasse abgeführt!

Der Detektiv meinte ich hätte 3 Monate Hausverbot, ich soll 100,00 Euro zahlen, darauf sagte ich das ich es nicht sofort kann,… Darauf meinte er ich soll warten bis ich post bekomme und das mit dem den aus machen das ich in rate zahle, …desweiteren kann es sein das von die Staatsanwaltschaft fallen gelassen wird weil es ein geringwertiger wert war ,oder es kann sein das ich noch für eine Hundestiftung/Tierheim oder sonst was,,….ein geldbetrag zahlen soll,…

Jetzt bekam als erste post von der Polizei, den muss ich jetzt noch abschicken, da gab ich die Tat zu. Gestern hatte ich wieder einen Brief drin vom Rechtsanwalt, ich soll doch folgendes bezahlen: Vertragsstrafe/Feststellungskosten (Hauptsachbetrag) 100,00 Euro 1,0 Geschäftsgebür§§13,14,Nr2300VV RVG 45,00 Euro Pauschale für post u. Telekommunikation Nr.7002 VV RVB 3,00 Euro Zwischensumme netto Gesamtbetrag 148,00 Euro "Die Strafanzeige, das Hausverbot und die Vertragsstrafe bleiben bestehen. Bitte zahlen sie die Vertragsstrafe in Höhe von 148 EUR bis spätestens ,XXXXXXXX ein." Gut, dass ich 100,- Euro Strafe zahlen muss war mir klar, aber was bedeutet denn jetzt bitte eine Strafanzeige??? Mit geht es in darum möglichst günstig und unaufwendig aus dieser Geschichte zu kommen, ohne dabei noch weitere Risiken einzugehen und eventuell weitere Probleme zu erzeugen. Werde ich jetzt vor Gericht gezogen? Also muss ich zu einer Gerichtsverhandlung oder wie soll ich das verstehen? Was kann denn jetzt noch auf mich zukommen? Ich bin nicht vorbestraft, habe noch nie gestohlen, oder sonstiges getan! Über jeden Hilfe wäre ich zutiefst dankbar. Ich danke um Antwort liebste grüße m.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?