Anzeige wegen falscher Verdächtigung nach eigener Anzeige?

4 Antworten

Also einen Termin bei der Polizei würde ich nur wegen wichtigen gründen wie z.B. Krankenhausaufenthalt usw. absagen.

Wenn dir der Tag oder die Uhrzeit nicht paßt kannst du ja nachfragen ob da ein anderer Termin geht aber hin mußt du wohl.

Wegen dem Anwalt würde ich erstmal warten wie das Treffen bei der Polizei läuft. Wenn dir die Polizisten sowas sagen wie "tut mir leid wir müssen jeder Anzeige nachgehen egal wie weit hergeholt das ist" dann würde ich mir daraufhin keinen Anwalt nehmen.

Nein man muss als Beschuldigter nicht zur Polizei, es ist deren Aufgabe zu ermitteln ob du Schuldig bist, bei der Polizei kann es passieren dass du dich nur unnötig belastest.

@Alpaka3

bei der Vorladung ohne Grund nicht zu erscheinen, kann fatale Folgen haben. Es könnte z.B. ein Haftbefehl oder einen Strafbefehl erlassen werden, ohne dass Sie jemals Gehört wurden!

Wie ich sagte ohne wichtige Gründe halte ich es für keine gute Idee den Termin einfach sausen zu lassen.

Nehme den Termin wahr. Höre dir an, was dir vorgeworfen wird und entscheide, was du weiter machst. Ggf. verlange Akteneinsicht.

Einen Anwalt würde ich nicht zur Vernehmung mitnehmen. Der Anwalt hätte sowieso kein Anwesenheitsrecht bei der Vernehmung.

Den Anwalt hätte ich auch nicht mitgenommen sondern das der das alles für mich erledigt und ich garnicht erst zur Polizei hingeh.

Den Anwalt kannst du dir sparen, das wird vermutlich alles eingestellt

Ich würde eher zum Baumarkt fahren, eine Rolle Maschendrahtzaun besorgen.

Was möchtest Du wissen?