Anzeige wegen Diebstahl. Was tun?

9 Antworten

Die fehlenden Überstunden und Schadenersatz (konkreter Schaden muss nachgewiesen werden) sind eine zivilrechtliche Sache.

Wenn Du sicher bist, nichts verwerfbares getan zu haben, kannst Du denjenigen, der Dich angezeigt hat, Deinerseits wegen falscher Verdächtigung (§ 164 StGB) anzeigen.

Wenn du nichts zu verbergen hast, dann verhalte dich auch ganz normal. Wenn du nie polizeilich aufgefallen bist und sie dir nichts beweisen können etc, wird das ganze sowieso fallen gelassen.

Wenn du Anzeige erstatten möchtest etc, wirst du einen Anwalt benötigen, falls das ganze vor Gericht geht. Überleg dir das.

Geht es um eine Kündigung und es ist der vermutete Diebstahl der Kündigungsgrund, steh Dir die Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht frei. In dieser ersten Instanz brauchst Du keinen Anwalt. Kannst Dich aber bei der Öffentlichen Rechtsauskunft beraten lassen.

Ich empfehle die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft.

Du bist völlig ausgeliefert, wenn Dir nicht klar ist was Dir vorgeworfen wird!

ES geht hier nicht darum, dass Du uns erklärst, warum Du ein Unschuldslamm bist.

Was ist genau pssiert, was wirft Dir Dein AG vor?

wenn du unschuldig bist kostet dich nichts deine unschuld zu beweisen

Niemand muss seine Unschuld beweisen.

Was möchtest Du wissen?