Anzeige Fahrerflucht gegen Unbekannt zurückziehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey ,

Leider geht das nicht. Sowohl Fahren ohne Fahrerlaubnis als auch Fahrerflucht sind Straftaten, die von Amts wegen verfolgt werden.

Zurückziehen kann man nur einen Strafantrag , aber wie gesagt das bringt nichts. Am besten einfach nichts sagen, die Polizei wird es nicht rausbekommen ( wie denn auch ) außer es melden sich Zeugen ... und statt die eigene Schwester anzuzeigen ihr gehörig die Meinung sagen. Familienmitglieder muss man nicht bei einem einmaligen Vergehen anzeigen ( wenn es jetzt kein schweres Verbrechen war und das ist es nunmal nicht ).

Lediglich materieller Schaden. Hoffentlich nur an deinem Wagen

@Wakkaluba

Verbrechen sind Taten, die im Mindestmaß von einem Jahr Freiheitsstrafe bedroht sind und das ist es nunmal nicht es ist eben nur ein Vergehen, genauso wie Diebstahl oder Körperverletzung.

Halt einfach dicht. Gegen deine Schwester mußt du nie aussagen. Du kannst hoffen, dass die Polizei den von ihr verursachten Schaden nicht dem deinigen zuordnen kann.

Mmmh, ist ja nun einmal ein  Offizialdelikt und zurückziehen geht nicht.

Was Du machen kannst, ist der Polizei zu erklären, dass Du die Sache nicht weiter verfolgt wissen möchtest, weil sich der Sachverhalt aufgeklärt hat.

Bei weiteren Angaben würden Familienangehörige möglicherweise belastet und das mußt Du nicht. Da kann Dich auch keiner zwingen.

Mach nichts.

Bei Rückfrage, kannst Du ja sagen, dass Du dir nicht sicher bist, wann es tatsächlich geschehen ist.

Solche Anzeigen werden i.d.R. eingestellt.

Gute Antwort.

Das geht. Sag einfach, der Sachverhalt hätte sich geklärt und der Unfallverursacher sich bei dir gemeldet.

Dann hast du nicht mal gelogen 😃

Nein das kann sie nicht ! Es ist eine Straftat von öffentlichen Interesse ! Sie kann nichts zurückziehen ! Dann wird die Polizei fragen wer ist es denn gewesen ? Sie ist als Zeugin verpflichtet auszusagen !

@guest00179

Hat aber ein zeugnisverweigerungsrecht

Eben. Wenn in einer Strafsache ermittelt wird, kann man das nicht stoppen.
Man reisst sich nur selbst in die Sch**sse.

Am Besten fährt man in solchen Fällen mit so wenigen Informationen wie möglich. Das liefert weniger Potenzial sich selbst in die Pfanne zu hauen.

Was möchtest Du wissen?