Anwaltskanzlei Reiner Haas & Kollegen Rechtsanwalts Gesellschaft mbH beauftragt Gerichtsvollzieher?

5 Antworten

Hallo JayEline,

Die Kanzlei Haas & Kollegen sind als Inkassounternehmen tätig. Sie werden von den jeweiligen Gläubigern beauftragt, deren Forderungen beizutreiben. Dies können sie jedoch nicht selber tun, sondern müssen den Weg über das Vollstreckungsgericht bzw. den Gerichtsvollzieher gehen.

Ein Zwangsvollstreckungauftrag kann mehrere Einzelaufträge beinhalten, wie z.B. die Möglichkeit zur Ratenzahlung. Dabei kann der Gläubiger(-vertreter) bestimmen, ob er eine Ratenvereinbarung von vornherein ausschließt, welche monatliche Mindestrate er möchte oder er kann auch keine Vorgaben machen. Im letzteren Fall hat der GV die Möglichkeit gem. §802 b Abs. 2 ZPO selbst mit dem Schuldner eine Ratenvereinbarung (= Gütliche Erledigung §802 a Abs. 2 Nr.1 ZPO) zu vereinbaren, wobei eine Sollbestimmung sagt, dass die Gesamtforderung innerhalb von 12 Monaten abgetragen sein soll. Allerdings hat der Gläubiger die Möglichkeit, dieser Ratenvereinbarung unverzüglich zu widersprechen (§802 b Abs. 3).

Nach Deiner Schilderung zu urteilen hat das Inkassounternehmen im ZWV- Auftrag eine Vorgabe (160,00 Euro) gemacht.

Warum der GV ausgesagt hat, er dürfe keine Ratenzahlung unter 100,00 Euro (monatlich?) machen ist mir schleierhaft, da es vollkommen praxisfremd ist. Entweder hat die Kanzlei 160,00 Euro vorgegeben, dann muß er diese Prämisse auch einhalten oder er kann mit Dir einen Ratenzahlungsplan von 432,00 Euro/12 Monate vereinbaren. Bitte sprich' den GV hierauf an.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Beste Grüße

itasca

Na ja dass man über ein Inkassounternehmen im Internet nur Negatives findet, sollte nicht weiter verwunderlich sein.

Ich kann mir nicht vorstellen dass da irgend jemand eine positive Bewertung abgibt nach dem Motto "die waren aber freundlich bei der Pfändung!" :-)))

Davon abgesehen haben Bewertungen im Internet sowieso keine Aussagekraft, weil da jeder nur seinen Rotz heraus lässt.

Und der Gläubiger beauftragt üblicherweise den Gerichtsvollzieher mit der Arbeit, weil der Gläubiger in den meisten Fällen eben keine Zeit hat Sich um sämtliche Anliegen zu kümmern.

Und wenn der Gerichtsvollzieher keine andere Handhabe hat als Minimum 100 € zu verlangen, dann sind das eben die Spielregeln.

Nachsatz: wenn du gegenüber dem Gläubiger bzw Haas und Kollegen deinen Zahlungswillen in Höhe von maximal 60 € schriftlich deklariert, haben die üblicherweise keine andere Chance als die 60 € zu akzeptieren. Denn du bist ja zahlungswillig.

Ich hatte vor ca ner woche versucht per email kontakt mit RA Haas zu bekommen und hatte denen mitgeteilt das ich nur ca. 60€ zahlen kann. Aber ich habe bis heute keine nachricht bekommen

@JayEline

Das Problem ist immer wieder gleich. Die Leute rufen an, anstatt die Sache schriftlich per Einschreiben zu klären. Mails oder Anrufe sind für die Katz.

Meist wird auf Mails oder Anrufe gar nicht reagiert. Da weiss man eben von nichts und für den Schuldner kann das dann zusätzliche Kosten zur Folge haben.

Der hat nicht reagiert wird argumentiert.

Wenn das die Leute endlich mal lernen würden, dass man in solchen Fällen eben mal einen Brief aufsetzen muss, damit man einen Beweis hat, reagiert zu haben.

spare dir E-Mails, spare dir Anrufe sondern mach dir die Mühe, einen richtigen Brief zu schreiben. diese ganzen einfachen Wege wie E-Mail und Telefonat sind Schall und Rauch, die reagieren nur wenn man einen richtigen Brief schreibt.

Die Hasen! Die sind durchaus bekannt. Sehr rücksichtslos und dreist.

Biete ihnen die 60€ an und sag das auf keinen Fall mehr geht. Fertig! Damit bist du zahlungswillig. Sollte es wirklich hart und hart kommen und vor Gericht, würden die bei deiner derzeitigen Lage kaum bis gar keine Chance habem.

Nochmal: Sei bestimmend und schreib ihnen, dass du 60€ zahlen kannst und keinen Cent mehr.

Und wenn nun der Gerichtsvollzieher kommt, dann kann er eigentlich nur Sachen von Wert pfänden. Insofern ist die Frage ob die viele Dinge von großen Wert hast? Normalerweise machen die dann auch nichts, wenn du nicht gerade etwas wirklich Wertvolles hast.

Pfändng war schon mal, aber fristlos. Jetzt hab ich nen termin für die Eidestaatliche bekommen. Aber die will ich nicht abgeben

@JayEline

Da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben.

Warte mal ab , bis der Gerichtsvollzieher kommt. Hab dann schon deine 60€ liegen und biete das an. Die sind ja oft schon froh, wenn sie überhaupt war bekommen

Wofür soll die Zahlung denn sein? Ist die Forderung gerechtfertigt? Mal zur ÖRA gehen, Adresse im Internet und beraten lassen.

Die Forderung ist berechtigt. Nur wissen die eigentlich auch schon voll lange das ich nur Alg 2 bekomme. 

@JayEline

Die wollen aber nicht voll lange auf Ihr Geld warten, die sind ja kein Kreditinstitut.

Notfalls muss man in die Privatinsolvenz gehen. 

Was möchtest Du wissen?