Anwalt ignorieren?

5 Antworten

Das Problem gibt es in der Tat. Gesetzliche Vorschriften, aus denen sich ergibt, dass der Arbeitgeber verpflichtet ist Kontakt zu dem von dir eingeschalteten Anwalt aufzunehmen gibt es nicht. Letztendlich gibt es für den Kollegen nur die Möglichkeit den Druck zu erhöhen. Die 1. Vorstufe wäre etwa ein Anschreiben per Einwurfeinschreiben oder per Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Der nächste Schritt ist dann irgendwann die Einreichung einer Klage.

Ja das darf er. Da muss man halt in Erwägung ziehen das man klagt wenn schriftliche Korrespondenz nicht ausreicht bzw. ignoriert wird.

Du hast nen Anwalt und musst uns das fragen??

Natürlich darf er das, warum auch nicht

Ob es sinnvoll ist, ist eine andere Sache

Kommt etwas vom Gericht, dann darf er das nichtmehr ignorieren

Habe mich gleich angesprochen gefühlt. Ignorieren kann er ihn, aber Prozesse und gerichtliche Anordnungen kann man auch in Abwesenheit führen. Sonst wäre die Judikative schnell aushebelbar.

Meistens wird eine Frist zur Beantwortung / Gegendarstellung einer Sache gestellt, wenn er die verstreichen lässt können härtere Geschütze aufgefahren werden.

Darf er natürlich, es gibt ja keine Pflicht irgendwem zuzuhören. Dein Anwalt sollte allerdings dann ggf. weitere Schritte einleiten, um deine Ziele zu erreichen.

Was möchtest Du wissen?