Antrag auf Wohnungsbauprämie .... Ahnung?

4 Antworten

Ich oute mich als "Formularidiot". Ich bringe sie immer dahin wo sie hergekommen sind und lasse mir beim Ausfüllen helfen. Da bin ich mir dann sicher dass alles passt und Porto spart es meist auch noch. Geh zu Deiner Bank!

Wenn Du unter den Einkommensgrenzen bist, dann steht Dir die Bausparprämie zu.

Bausparprämie

Auf Antrag des Bausparers zahlt der Staat eine Bausparprämie - auch Wohnungsbauprämie genannt - von 8,8% auf maximal 512 € Einzahlungen pro Jahr an Ledige und auf 1.024 € an Verheiratete. Voraussetzung dafür ist, dass die zu versteuernden Jahreseinkommen bei Ledigen 25.600 € und bei Verheirateten 51.200€ nicht übersteigen. Gezahlt wird die Wohnungsbauprämie ab dem 16. Lebensjahr.

Quelle: http://www.bkm.de/bausparen-geldanlage/bausparlexikon.html

Wer ist förderberechtigt?

Förderberechtigt für die Bausparprämie sind Bausparer mit einem zu versteuernden Einkommen bis 25.600 EUR(Ledige) oder 51.200 EUR(Verheiratete). Die Arbeitnehmer-Sparzulage können Arbeitnehmer, die mit vermögenswirksamen Leistungen bausparen und deren Bruttoeinkommen 17.900 EUR (für Ledige) und 35.800 EUR (für Verheiratete) nicht übersteigt, beantragen.

Wie sieht die Förderung aus?

Die Prämie beträgt 8,8 Prozent der Bausparbeträge, bis zu 512 EUR jährlich bei Ledigen und bis zu 1024 EUR bei Verheirateten. Bei Verträgen, die nach dem 31.12.1991 abgeschlossen wurden, erfolgt die Gutschrift der Prämie bei Vertragszuteilung. Bei der Arbeitnehmer-Sparzulage beträgt die Prämie 9 Prozent des Sparbetrags bis zu 470 EUR jährlich. Für vermögenswirksame Leistungen, die nach dem 31.12.1993 auf einen Bausparvertrag eingezahlt wurden, wird die Prämie erst bei Vertragszuteilung gutgeschrieben.

Wo beantrage ich die Förderung?

Die Bausparprämie wird auf Antrag des Sparers von den Bausparkassen beim Finanzamt angefordert. Sie muss jährlich beantragt werden. Für die Arbeitnehmer-Sparzulage müssen Sie beim Arbeitgeber beantragen, Lohn oder vermögenswirksame Leistungen direkt auf den Bausparvertrag zu überweisen. Den Antrag auf die Sparzulage stellen Sie beim örtlichen Finanzamt. Auch dieser Antrag muss jährlich gestellt werden

Quelle : Scout 24

erstens ist das kein Wisch, sondern ein Antrag, denn du ausfüllen musst und an die zuständige Bausparkasse weiterleiten..

dort wird dir dann die Wohnungsbauprämie gutgeschrieben, insofern du anspruchsberechtigt bist und nach Ablauf der 7-jährigen Bindefrist dem Bausparkonto gutschrieben über das Finanzamt..

Was möchtest Du wissen?